Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft

Die Stadt unterstützt das ehrenamtliche Artenschutz-Projekt „Fledermaus NRW“ bei der Neuauflage seiner Saatgutmischung „Fledi’s Flatterkraftstoff“. Die Menschen hier sind eingeladen, ein Tütchen des „Flatterkraftstoffs“ im eigenen Garten oder im Kübel auf dem Balkon auszusäen und auf diese Weise nachtaktive Insekten anzulocken, die die Nahrung der heimischen Fledermausarten bilden.

 Eine Saatgut-Tütchen hilft den Fledermäusen der Stadt.

Eine Saatgut-Tütchen hilft den Fledermäusen der Stadt.

Foto: pixabay

Die Wildblumenmischung enthält nach Stadtangaben nachtblühende und nektarreiche Pflanzen wie etwa Silberblatt, Lichtnelke und Nachtkerze, hilft, das Nahrungsangebot für Fledermäuse zu verbessern und leistet einen wichtigen Beitrag zum Artenreichtum in der Stadt.

Das Design zu „Fledi’s Flatterkraftstoff“ in der neuen Düsseldorf-Edition zeigt Fledermäuse am Abendhimmel vor dem Panorama der Landeshauptstadt und stammt von dem Düsseldorfer Illustrator Henk Wyniger. Das Saatgut ist ab sofort und solange der Vorrat reicht beim Gartenamt in der Kaiserswerther Straße 390 sowie in der Zentralbibliothek am Konrad-Adenauer-Platz und in den Stadtteilbüchereien erhältlich. Die Samentütchen reichen für jeweils einen bis zwei Quadratmeter aus.

 Zum Aussähen - „Fledi’s Flatterkraftstoff“.

Zum Aussähen - „Fledi’s Flatterkraftstoff“.

Foto: Stadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

Das Artenschutz-Projekt „Fledermaus NRW“ verteilt die Samenmischung darüber hinaus bei den Fledermaus-Führungen im Rahmen der städtischen Reihe „Unterwegs im Grünen“. Die Exkursionen von Guido Hoehne und Judith Funk starten am Donnerstag, 23. Mai (20.30 Uhr im Nordpark), Donnerstag, 20. Juni (21 Uhr im Hofgarten), Donnerstag, 4. Juli (21 Uhr im Ständehauspark) und Donnerstag, 22. August (20 Uhr im Schlosspark Benrath). Hierzu ist jeweils eine Anmeldung erforderlich.

Fledermaus NRW ist ein Team von ehrenamtlichen Fledermausschützenden aus Düsseldorf. Das Projekt versorgt gefundene und verletzte Fledermäuse und sucht dringend weitere Fledermauspflegerinnen und -pfleger. Anforderungen unter www.fledermaus.nrw/mitmachen beschrieben. Interessierte, die die dort aufgelisteten Kriterien erfüllen, können Fledermaus NRW unter der E-Mail-Adresse machmit@fledermaus.nrw kontaktieren.

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
„Drogen? Ich hatte Autos“
Oldtimer-Unikum Michael Fröhlich über Blech-Liebe und die Suche nach der Kindheit „Drogen? Ich hatte Autos“
Neueste Artikel
Am Kran wurde der Aalschokker auf
Das Kahn weg...!
„Aalschokker“ vom Alten Hafen in den WertstoffkreislaufDas Kahn weg...!
Weitergehen...
Vermeintliche „Tierretter“ schaden eher Weitergehen...
Gegen Stromfraß
Die Stadt fördert effizientere Kühlschränke Gegen Stromfraß
Zum Thema
Teilnehmende am Reallabor Klimaschonende Entscheidungen freuen
Viele Aha-Momente
Zwölf Haushalte testeten klimaschonendes AlltagslebenViele Aha-Momente
Wege verbessern
18 neue Mobilitätsstationen im Stadt-Norden Wege verbessern
Aus dem Ressort
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen