1. Düsseldorf

Eigentumswohnungen in Düsseldorf werden immer teurer

Immobilien : Eigentumswohnungen in Düsseldorf werden immer teurer

Wohneigentum ist für viele Deutsche nach wie vor eines der zentralen Ziele. Es schafft Sicherheit und soll gleichzeitig eine gute Anlage für die Altersversorgung sein. Die Entwicklung der Immobilienpreise steht deshalb im Fokus der Aufmerksamkeit. Einerseits wünschen sich Käufer möglichst niedrige Preise, denn nur so ist die Anschaffung möglich. Andererseits soll der Wert steigen, denn dann wird die Investition lohnenswert. Abhängig von den eigenen Zielen ist die Wahl der Lage entscheidend. Am Beispiel von Düsseldorf zeigen sich die Herausforderungen gut.

Die Entwicklung von Düsseldorf

Düsseldorf, die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ist mit mehr als 600.000 Einwohnern und der Lage in der Metropolregion Rhein-Ruhr eines der wirtschaftlichen Zentren Deutschlands. Dementsprechend gefragt sind Eigentumswohnungen. Aus diesem Grund sind die Immobilienpreise, vor allem in den zentralen Lagen der Stadt, seit geraumer Zeit sehr hoch. Gleichzeitig steigen die Immobilienpreise weiter rasant, was sich bei der Auswertung der historischen Daten bereits in den letzten Jahren deutlich zeigt. Für die Stadt Düsseldorf bedeutet das grob, dass Käufer im Jahre 2021 etwa 150 Prozent von den Preisen zahlen, die 2017 abgerufen wurden.

Dies ist einer der Gründe, warum der Traum von den eigenen vier Wänden trotz niedriger Zinsen oft utopisch ist. Dieses Bild ist jedoch deutlich differenzierter, was sich bei einer genaueren Analyse der Situation zeigt.

  • Wohnen ist für viele Menschen ein
    6 Tipps zu einer besseren Immobilienfinanzierung
  • Wohnen : Wie man mit Kissen jeden Raum wohnlicher macht
  • Stellten Einzelheiten zum Lastenradautomaten vor: Mobilitätsdezernent
    „Perspektivisch ein wichtiger Mosaikstein zur Mobilitätswende“ : Lastenrad-Automat in Bilker Wohnblock

Unterschiedliches Preisniveau in den Stadtteilen von Düsseldorf

Düsseldorf hat, wie viele ähnliche Großstädte, zahlreiche Stadtteile, die jeweils sehr unterschiedlich ausfallen, was die Attraktivität und das Preisniveau betrifft. Wer beispielsweise Eigentumswohnungen mit bester Lage in Sichtweite des Rheins sucht, bekommt in Niederkassel kaum Angebote unterhalb von einer Million Euro. In den Außenbezirken von Düsseldorf hingegen liegen die Preise pro Quadratmeter um die Hälfte und mehr niedriger. So finden sich kleinere Eigentumswohnungen bereits für 250.000 Euro.

Deshalb ist es sinnvoll, sich zunächst genau über die Wohnungspreise in Düsseldorf zu informieren. Hierbei ist es wichtig, zunächst genau zu wissen, was die eigenen Prioritäten sind. Eine zentrale Lage in den beliebten Stadtteilen führt zu deutlich höheren Immobilienpreisen. In den Außenbezirken sind die Eigentumswohnungen günstiger und teilweise auch größer. Dafür ist die Innenstadt weiter weg.

Wohin geht die Entwicklung in der Zukunft?

Wichtig bei dem Kauf einer Eigentumswohnung ist auch, in welche Richtung die Entwicklung des Marktes für Wohnimmobilien geht. Experten sind sich hier nicht immer vollständig einig. Deutlich ist, dass die Preise in der nächsten Zeit weiter anziehen werden. Die begehrten Bereiche in Düsseldorf haben bereits Preise von 7.000 Euro pro Quadratmeter erreicht. Im Bundesvergleich liegt Düsseldorf damit im Spitzenbereich. Diese Entwicklung kann jedoch auch Bereiche betreffen, die aktuell noch nicht so teuer sind. So können sich ältere Bewohner von Düsseldorf noch an Zeiten erinnern, in denen auf den Rheinwiesen Kühe geweidet haben. Inzwischen ist dies eine beliebte Wohngegend und teure Eigentumswohnungen befinden sich hier.

Dies liegt vor allem daran, dass Baufläche rar wird. Dies ist ein wichtiger Faktor, der die Preise für Eigentumswohnungen und Immobilien im Allgemeinen steigen lässt. Grundstücke stehen nicht unbegrenzt zur Verfügung, besonders nicht in der Nähe von attraktiven Zonen wie der Innenstadt von Düsseldorf. Aus diesem Grund werden auch in den umliegenden Stadtteilen die Preise für Eigentumswohnungen aller Voraussicht nach steigen.