Silvester in Düsseldorf: Die Polizei bereitet sich vor

Silvester in Düsseldorf : Die Polizei bereitet sich vor

In der Silvesternacht werden mehrere Hundert Polizisten in Düsseldorf im Einsatz sein. Auch uniformierte Streifen in der Altstadt.

"Wir möchten, dass alle Besucher fröhlich, friedlich, aber vor allem sicher den Übergang in das Neue Jahr in Düsseldorf feiern können. Dazu gehört aber nicht nur, dass die Polizei mit vielen Beamtinnen und -beamten präsent und schnell zur Stelle sein wird, sondern dass sich auch die Feiernden an Regeln halten und somit ebenfalls zur Sicherheit beitragen!", betont Polizeipräsident Norbert Wesseler.

Mehrere Hundert Polizisten werden in der Silvesternacht im Einsatz sein. Sie werden insbesondere dann einzelne Personen oder Gruppen kontrollieren, wenn diese durch aggressives oder bedrohliches Verhalten oder aufgrund ihrer übermäßigen Alkoholisierung auffallen. Im Zweifelsfall müssen Betroffene auch damit rechnen, die Silvesternacht im Polizeigewahrsam zu verbringen.

"Wir werden konsequent einschreiten, wenn Personen durch aggressives Verhalten auffallen und so friedlich Feiernde verunsichern", betont der Leiter des Silvestereinsatzes, Polizeidirektor Jürgen Bielor.

Die uniformierten Polizisten werden deutlich für Gäste der Altstadt als Ansprechpartner erkennbar sein. Kriminalbeamte werden in der Wache an der Heinrich-Heine-Allee bei der Anzeigenaufnahme sowie bei möglichen Folgemaßnahmen unterstützen. Die Videobeobachtung mit zehn Kameras und die zusätzliche Beleuchtung am Burgplatz ergänzen das Einsatzkonzept.

"Wir haben uns weit im Vorfeld zu diesem Einsatz eng mit allen Kooperationspartnern abgestimmt und begrüßen, dass auch in diesem Jahr ein Feuerwerksverbot in der Altstadt bestehen wird. Ich wünsche uns allen, dass wir am 1. Januar 2018 von einem überwiegend positiven, wenn auch mit Sicherheit äußerst arbeitsintensiven Einsatz sprechen können!", so der Polizeipräsident.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger