Präsente aus dem Dorf

Präsente aus dem Dorf

Immer noch nicht alle Geschenke im Sack? Wir hätten da mal ein paar Einkaufstipps mit Lokalkolorit. Von Bierhumpen-Hausschuhen über Düsseldorf-Zeichnungen bis hin zu Ohrenschützern aus Webpelz.

Sie ist virtuos an der Strickliesel, weiß aber auch mit Häkel- und Stricknadeln umzugehen. Das Handarbeiten hat Anke Jühe alias Häkelfru von ihrer Mutter gelernt. Abends, wenn sie vor dem Fernseher sitzt, lässt die Düsseldorferin die Nadeln klappern. Heraus kommen allerdings nicht die obligatorischen Socken oder Schals, sondern wahre Kunstwerke. Nacktmulle und Zweibeintierchen aus Wolle hat Jühe in der Vergangenheit das Leben geschenkt. Sogar eine Wollversion der Beatles hat sie auf Bestellung schon kreiert. Vor einem Jahr waren ihre "Busis" der große Hit: gehäkelte Weihnachtskugeln in Form von Brüsten! Für dieses Jahr hat sich die Handarbeiterin etwas Neues einfallen lassen: Bierhumpen-Pantoffeln. Material und Farbe der ungewöhnlichen Hausschuhe sind verhandelbar. Zu bestellen sind die Füßlinge auf der Facebookseite der Häkelfru.

Ohrenschützer von Unechta. Foto: Unechta

facebook.com/Hakelfru, ab 38 Euro (je nach Wollqualität)

Elektronische Musik der 80er. Foto: Stefan Schneider

Stefan Schneider ist ein Bewahrer. In einer trockenen Kiste haben bei ihm rund 50 Kassetten mit elektronischer Musik aus den 1980er Jahren überlebt. Das Material hat der Düsseldorfer vor einiger Zeit gesichtet und daraus die Compilation "SAMMLUNG" (Bureau B) erstellt. "Ich wollte mit SAMMLUNG zeigen, dass es in Düsseldorf eine elektronische Musik gab und gibt, die sich nicht auf Krautrock bezieht, sondern die eher den Blick auf England oder Amerika gerichtet hat", sagt Schneider. Konrad Kraft ist auf der Zusammenstellung, die auf Vinyl und CD zu haben ist, ebenso vertreten wie Deux Baleines Blanches oder Maria Zerfall.

"SAMMLUNG", u. a. erhältlich bei A&O Medien, Schadowarkaden und Hitsville, Wallstr. 21

Die Peta-Aktivisten müssen in diesem Fall nicht blankziehen. Die High-Tech-Webpelze des Düsseldorfer Labels Unechta kommen echtem Pelz nämlich sehr nah, aber für sie musste kein einziger felliger Freund dran glauben. Praktischer als das tierische Original sind sie zudem, bleiben sie doch selbst in nassem Zustand geruchlos und sind darüber hinaus sogar waschbar. Und warm halten sie natürlich auch, die Stolas, Hüte und Pantoffeln aus dem Hause Unechta. Besonderes Highlight: die voluminösen Ohrschützer mit wärmenden Pompons aus Fake Pelz und einem samtbezogenen, elastischen Bügel. Erhältlich in zwei Pelzqualitäten und fünf Farben.

unechta.com, Ohrschützer ab 49,90 Euro

Während andere sich eine Kamera vors Gesicht halten, genießt Janko Grode einen freien Blick auf seine Umgebung. Den Zeichnungen des Designers und Illustrators kommt das zu Gute. Grode ist Urban Sketcher, er zeichnet im öffentlichen Raum. Das kann in einem U-Bahnhof sein, auf dem Markt oder in der Buchhandlung. Wöchentlich lädt er zum "Sketchclub", einem Treffen von Zeichnern an wechselnden Orten, dem sich jeder anschließen kann. Das Ergebnis zeigt er in den sozialen Netzwerken. Aber auch auf seiner Website. Dort ist neben ausgewählten Motiven als Prints auch die "Grode Wundertüte" zu bestellen, die zweimonatlich wechselnde Zeichnungen als Drucke enthält. Und Grode zeichnet auch auf Bestellung. Kleinformatige Originale von der eigenen Straße, der häufig aufgesuchten Bank im Park oder der Liebsten gibt es schon ab 60 Euro.

jankogrode.com, die "Grode Wundertüte" kostet 22 Euro

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger