1. Düsseldorf

Rosenmontagszug Kö Karneval Kinderumzug Düsseldorf

Jecker Endspurt mit Europa-Rekord und kürzerem Reitweg : Das Salz in der Suppe

Jecker Sessions-Endspurt in Düsseldorf. Nach Altweiber gestern, Kö-Treiben und Kinderumzug am Sonntag steht der Rosenmontagszug als Höhepunkt an. Und da könnte sogar ein bisschen Bauernprotest dabei sein...

Anfang der Finalwoche vor den tollen Tagen war das Düsseldorfer Prinzenpaar noch dort angehupt worden, wo ihnen am Rosenmontag die närrischen Herzen zufliegen werden: Prinz Uwe I. und Venetia Melanie waren am Dienstag in einem kleinen Fahrzeug auf der Kö unterwegs, stoppten hin und wieder den (manchmal ungeduldigen) Verkehr, um mit Helau-Rufen Reaktionen der Passanten herauszufordern. Jedes einzelne Feedback brachte für den Kinder- und Jugendumzug am Sonntag in Kooperation mit einem Lieferdienstunternehmen ein Kilo Kamelle. Am Ende waren 300 Kilo zusammen gekommen, Pflicht erfüllt, jetzt folgt die Kür im „Zoch“.

Der startet um 12.24 Uhr an der Herzog/ Ecke Corneliusstraße. „Und nur da“, wie CC-Organisationsleiter Sven Gerling betont. „Aufgestellt wird auf der Corneliusstraße, aber Kamelle und mehr gibt es erst ab dem Startpunkt.“ 11.285 Teilnehmende zählt der „Zoch“, 685 mehr als 2023. „Gerade bei den Fußgruppen hat es Zuwachs gegeben, wohl ganz im Sinne von Ex-Rosenmontagszugleiter Hermann Schmitz“, sagt Gerling. Der habe von denen immer als Salz in der Suppe des Rosenmontagszuges gesprochen.

Nach dem Weg durch Innen- und Altstadt kommt die jecke Parade über die Elisabethstraße (die Friedrichstraße ist nicht befahrbar) zum Auflösungsstandort am Bilker Bahnhof. „Am Ende können sich vor allem Familien den Zug anschauen, da es etwas weniger voll sein dürfte“, so CC-Vize Stefan Kleinehr. Dem viel diskutierten Einsatz von Pferden (Anzahl 18, Gerling: „Früher waren es an die 60“) begegnet man beim CC mit einem Ortswechsel. Gerling: „Wir setzen die Tiere am Fürstenplatz statt an der Ubierstraße in Bilk ab. Das erspart etwa eine Stunde Reitzeit.“

  • Der Toleranzwagen-Entwurf von Jacques Tilly.
    Der Toleranzwagen im Rosenmontagszug : Eine närrische Polonäse für den Frieden
  • Bitte ausdrücklich berühren - die Ausstellung
    Tony Cragg bricht im Kunstpalast Museumsregeln : Fassen Sie das an!
  • Beigeordneter Jochen Kral an einer frisch
    Naturschützer unterstützen Stadt beim Pflanz-Konzept : BUND sucht Baum-Plätze

Zeit und Raum für Protest ist grundsätzlich den teilnehmenden Landwirten genehmigt. „Wir sind 100-prozentig beim Zoch auf ihre Unterstützung angewiesen“, sagt CC-Sprecher Hans-Peter Suchand. „Sie haben von uns die Erlaubnis, an ihren Fahrzeugen ihre Aktionen der vergangenen Wochen zu thematisieren.“ In diesem Zusammenhang darf man gespannt sein, ob und wie die Mottowagen Jacques Tillys sich auch diesem Thema nähern...

Mit großer Freude nähert sich die CC-Jugendbeauftragte Nicole Nothen dem Kinderumzug am Sonntag ab 14 Uhr - Abmarsch in zwei (!) Phasen ab Graf-Adolf-Platz (vor der Telekomsäule). Mit 6250 Teilnehmenden (2023: 4.035) ist ein absoluter Rekord aufgestellt worden. „Wir waren selber überrascht“, gesteht Nothen. Damit sei der Umzug einer der größten Kinder- und Jugendumzüge in Europa. Erneut entscheiden alle Kinderprinzenpaare Düsseldorfs über die bestkostümierte Gruppe. „Die werden es schwer haben“, lacht Nicole Nothen. Übrigens: Die Rosenmontagszugstribüne am Rathaus ist für diesen Umzug kostenfrei nutzbar.

Förmlich unbezahlbar ist und war für Stefan Kleinehr das noch amtierende Prinzenpaar, was im Rahmen des närrischen Zapfenstreichs am 13. Februar ab 19.30 Uhr am Rathaus verabschiedet wird. „Sie haben mit ihren Schulbesuchen und ausgeprägten Social Media-Aktivitäten sehr viele junge Karnevalisten neu hinzugewonnen.“