Ostermarkt in Eller: Exotischer Eiertanz aus Südafrika

Ostermarkt in Eller : Exotischer Eiertanz aus Südafrika

Der Ostermarkt in Eller geht in die zehnte Runde. Mit dem bunten Markttreiben begrüßt die Werbegemeinschaft Eller am Sonntag den Frühling und eröffnet damit die Marktsaison. Ein abwechslungsreiches Programm erwartet dann die Besucher auf dem Gertrudisplatz. Insbesondere Eiermann Gregory da Silva wird für exotische Oster-Stimmung sorgen.

Es gibt wohl kaum jemanden, der diese Liedzeilen nicht kennt:

„Klingelingeling Klingelingeling

hier kommt der Eiermann

Klingelingeling“

Kommen sie alle, alle an die Eier ran“

Und er kommt. Der Mann mit den Eiern. Der berühmte Eiermann Gregory da Silva aus Gelsenkirchen wird auf dem Ostermarkt für beste Stimmung sorgen. Doch ganz so einfach, so wie es das Gesangsduo „Klaus & Klaus“ im „Eiermann“-Lied besingt, ist das Herankommen an da Silvas Eier nicht. Denn diese hat der Straßenkünstler, der schon in zahlreichen TV-Shows zu sehen war und im Rahmenprogramm der WM 2010 in Südafrika auftrat, aufwendig in sein Kostüm integriert. Hunderte von Eiern dekorieren seinen fast zwei Meter hohen und teils bis zu 20 Kilogramm schweren Hut. Und als sei das freihändige Balancieren des Hutes nicht schon schwierig genug, tanzt, singt und trommelt der Südafrikaner dazu. Mit dieser artistischen Meisterleistung kam er 2011 und 2015 sogar ins Guinness Buch der Rekorde für den größten Eierhut der Welt.

Für seine Auftritte dekoriert Gregory da Silva seine Hüte immer wieder neu und passend zur bevorstehenden Veranstaltung. Die Besucher können also schon ganz gespannt sein auf seine individuelle Kreation für den Elleraner Ostermarkt. Doch für Heiterkeit wird nicht nur der außergewöhnliche Kopfschmuck sorgen. Da Silva selbst strahlt pure Lebensfreude aus und wird diese im Herzen Ellers verbreiten: „Mein Anliegen ist es, jedem einzelnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und eine positive Energie für den Tag zu verbreiten.“

Die Werbegemeinschaft Eller veranstaltet den Ostermarkt Jahr für Jahr aus Verbundenheit zum Stadtteil und mit viel Liebe zum Detail. So ist es kein Wunder, dass sich die Veranstaltung über die Jahre zur festen Tradition etabliert hat. Und so verwundert es auch nicht, dass das österliche Treiben rund um die Gertrudis Kirche bei Besuchern sowie Aussteller immer größeren Anklang findet. Und das sogar über die Stadtteil- bzw. Stadtgrenze hinaus. Von Jahr zu Jahr wächst die Ausstellerliste und das Angebot an Kunsthandwerk, Gastronomie und Programm wird immer üppiger.

Doch nicht nur Schlendern und Schlemmen ist in der Zeit von 11 bis 18 Uhr auf dem Ostermarkt angesagt. Besucher, insbesondere Kinder, können selbst aktiv werden. So können sich Interessierte am Stand des Ateliers „DüsselLiebe“ in die Kunst der Keramikarbeiten einweihen lassen und selbst kreativ werden. Für einen Materialkostenbeitrag von fünf Euro kann jedermann seine eigene Keramik gestalten. Der Besuch des Ostermarktes ist natürlich wie immer kostenlos.

Abgerundet wird das bereits eh schon abwechslungsreiche Programm durch den zeitgleich stattfindenden verkaufsoffenen Sonntag. Von 13 bis 18 Uhr öffnen die Geschäftsinhaber in Eller ihre Türen.