Meinungen zur neuen Schadowstraße werden präsentiert

Die Ergebnisse der Auswertung der vielfältigen Meinungen aus den verschiedenen Beteiligungsformen zur Neugestaltung der Schadowstraße werden am Donnerstag, 12. November, 18 Uhr, im S-Forum der Stadtsparkasse Düsseldorf, Berliner Allee 33, in Anwesenheit von Oberbürgermeister Thomas Geisel vorgestellt.

Die präsentierten Ergebnisse werden im Anschluss Grundlage für die weitere Planung. Im September hatte die Stadt erste Vorschläge von vier Künstlerinnen und Künstlern zur Neugestaltung der Schadowstraße vorgestellt und an zwei Workshop-Terminen zum Dialog und weiteren Ideensammlung eingeladen.

Die präsentierten Ideen "Licht-Allee", "Bürger-Parkett" und "Stadt-Terrasse" lösten eine rege Diskussion aus, die auch an zwei Bauwagenaktionen auf der Schadowstraße und im Internet-Meinungsforum der Stadt fortgeführt wurde.

Ebenfalls kontrovers diskutiert wurde der geplante Radweg in der Mitte der Schadowstraße. Er war nicht Bestandteil der künstlerischen Arbeit, sondern verkehrstechnische Rahmenbedingung. Nach einem ersten Verfahren zur verkehrlichen Ausgestaltung der Schadowstraße im Herbst 2012 wurde bereits vom Rat der Stadt beschlossen, die Schadowstraße von 10.30 bis18.30 Uhr für den motorisierten Individualverkehr zu sperren.

Eine in Straßenmitte angeordnete Fahrbahn dient in dieser Zeit dann ausschließlich als Zweirichtungsradweg. Zur Erreichung des Parkhauses Bleichstraße bleibt lediglich ein Teilabschnitt vor Karstadt ganztägig befahrbar.

„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“