Feierabend in Erinnerung an die ersten italienischen Gastarbeiter

Im Dezember 1955 unterzeichneten Vertreter der Bundesregierung und der Italienischen Republik in Rom das erste "Anwerbeabkommen". Es markierte den Beginn für die Einwanderung hunderttausender italienischer Arbeitnehmer.

Jetzt wird deswegen in Gerresheim gefeiert.

Sie kamen nach Deutschland, um den steigenden Bedarf an Arbeitskräften in Zeiten des Wirtschaftswunders zu decken. Zunächst ging man davon aus, dass sie bald wieder in ihre Heimatländer zurückgehen würden. Viele der ehemaligen Gastarbeiter und deren nachgereisten Familien aber blieben und leben nun als Einwanderer in der dritten Generation in Deutschland.

In Düsseldorf wohnen besonders viele von ihnen im Stadtteil Gerresheim, denn die ehemalige Glashütte dort beschäftigte zum Beispiel gern italienische Glasbläser.

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft e.V. Düsseldorf — Dante Alighieri und die Stadtbücherei Gerresheim laden daher am Dienstag, 24. November, zu einer kleinen Feier ein. Chiara de Manzini Himmrich (Rezitation) und Antonella Sellerio (Gesang und Gitarre) präsentieren ein stimmungsvolles literarisch-musikalisches Programm. Die Texte und Lieder spiegeln die Erfahrungen der Italiener wider, die auf der Suche nach einer neuen Existenz ihre Heimat verlassen haben.

Einlass in die Stadtbücherei, Heyestraße 4, ist um 18.30 Uhr. Anmeldungen werden entgegengenommen bei der Stadtbücherei Gerresheim: Telefon 0211. 89-24122 oder per Mail an marion.meieresser@duesseldorf.de

„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“