Liebe Schulbauer,

Liebe Schulbauer,

wenn Ferienzeit ist, ladet ihr gerne mal zur Baustellenbesichtigung ein.

Ist ja auch was. Allein in diesem Jahr werden 150 bis 180 Millionen Euro investiert. Summen, bei denen man als Laie leicht Schnappatmung bekommen kann.

Mit dem Geld wird saniert, renoviert, erweitert, neu gebaut. Manchmal bei wenig Platz aber mit viel Fantasie. So entstehen Mensen, Singräume, Klassenzimmer. Vieles davon in enger Absprache mit Schulleitung, Lehrern, aber auch Eltern und Schülern.

Mit dem Gebäude des Grauens aus unserer eigenen Grundschulzeit hat das, was da gerade in Düsseldorf entsteht, nichts mehr zu tun. Im Gegenteil. Das macht Lust auf Schule. Und Düsseldorf macht auch Schule. Denn inzwischen erklärt ihr, liebe Schulbauer, bereits anderen Kommunen, wie es geht.

Also ehrlich, ob es im Fußball und im Radverkehr für die 1. Liga reicht, wird sich noch zeigen. Im Schulbau wird gerade eindrucksvoll gezeigt, wie man ganz oben spielt.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger