Düsseldorf: Raub in Kiosk in Gerresheim

Nach Raub in Kiosk : Polizei fahndet mit Fotos nach flüchtigem Tatverdächtigen

Nach dem Raub in einem Gerresheimer Kiosk am 21. November 2017 fahndet die Polizei nun mit Fotos einer Überwachungskamera nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden.

Der Unbekannte war gegen Mitternacht in dem Ladenlokal an der Dreherstraße erschienen und hatte die anwesende Verkäuferin mit einer Pistole bedroht. Der Verdächtige war komplett schwarz gekleidet und richtete eine kleine Pistole auf die 43-Jährige. Mit den Worten "Überfall - Gib mir alles Geld" nötigte er sie zur Herausgabe der Einnahmen.

Die Frau gab ihm mehrere Hundert Euro. Nachdem er sich überzeugt hatte, dass hinter dem Tresen kein weiteres Geld mehr aufbewahrt wurde, flüchtete der Mann aus dem Kiosk. Die geschockte Angestellte alarmierte daraufhin die Polizei.

Der Täter ist circa 1,80 Meter groß, hat eine schmale Figur, dunkle Augen, schwarze Haare, Dreitagebart und auffällige "O-Beine". Sein Gesicht war, laut der Mitarbeiterin, geschwärzt bzw. "schwarz angemalt" und er trug eine Sturmhaube mit freiem Gesichtsfeld. Er war komplett schwarz gekleidet und hatte einen schwarzen Stoffbeutel dabei. Bei der Waffe soll es sich um eine kleine Pistole gehandelt haben.

Hinweise zu der Tat oder dem Verdächtigen an die Polizei: Telefon 0211-8700.