Kufen-Spaß in der Stadt

Kufen-Spaß in der Stadt

Winterzeit ist Eislaufzeit. Neben drei Indoor-Bahnen lädt noch bis Januar auch die DEG-Winterwelt an der Königsallee Familien zum Schlittschuhlaufen ein.

Nein, die ersten Runden sehen bei mir noch alles andere als sicher aus. Dennoch: Ein schmerzhafter Sturz auf den Steiß bleibt mir erspart. Und auch wenn ich vom Schlittschuhprofi noch weit entfernt scheine - schon nach wenigen weiteren Runden gleite ich mit Elan und wachsender Freude über das glatte Weiß.

Die Musik, vor allem aber die Freude der Kinder um mich herum, scheint mich zu tragen und lässt mich bald ebenfalls zum Kind werden. Ich werde mutiger und drehe erste wackelige Pirouetten.

Bereits mit Eröffnung der Weihnachtsmärkte am 23. November steht denen, die sich sportlich und gleichsam spaßvoll betätigen wollen, neben den zwei Eislaufhallen in Düsseldorf erstmals auch die DEG-Winterwelt, eine rund 1.700 Quadratmeter große Eisfläche rund um den Schalenbrunnen an der nördlichen Königsallee zur Verfügung.

Unter festlicher Beleuchtung lässt sich hier nicht nur auf geschliffenen Kufen die weitläufige Bahn erkunden, auch Eisstockschießen und Eislaufkurse für Erwachsene werden angeboten.

Dazu gibt es, der Idee des Weihnachtsmarktes verpflichtet, Imbiss und Getränkestände für die Verpflegung während des winterlichen Vergnügens. Spaß auf dem Eis kann man seit jeher in Düsseldorf auch Indoor erleben: So lädt das als "Eistempel" bekannte Eisstadion an der Brehmstraße, von 1935 bis 2006 die Heimspielstätte des DEL-Clubs Düsseldorfer EG, zum Eislaufen ein.

Nicht nur aufgrund der dort ausgetragenen Wettkämpfe gilt die Eisbahn als eine der traditionsreichsten unter den deutschen Eissporthallen. Neben dem öffentlichen Betrieb in den Wintermonaten werden hier zusätzlich auch die Sportarten Eistanz und Curling angeboten.

Täglich und bei jedem Wetter — da ebenfalls indoor — können kleine und große Kufenfreunde auch in der Eissporthalle Benrath Runden drehen. Während die Kleinen mit Eislaufhilfen begeistert die Fläche stürmen, können die Großen freitags und samstags an der Paulsmühlenstraße sogar eine Eisdisco (17 bis 19 Uhr sowie 20 bis 22 Uhr) besuchen, bei der man zu aktueller Musik nicht nur übers Eis gleiten, sondern auch versuchen kann zu tanzen. Zu weihnachtlicher Musik auf Eis tanzen kann man an Wochenenden auch am Flughafen. Erstmalig aus echtem Eis, steht dort allen Gästen des Airports noch bis zum ersten Januarwochenende mitten auf der Abflugebene eine 300 Quadratmeter großen Eisfläche kostenlos zur Verfügung.

Das Ausleihen von Schlittschuhen ist für Spontane auch gegen einen Pfand möglich. Jeweils ab 18 Uhr, im Januar bereits ab 16 Uhr, ertönen dann auch dort die Klänge der Eisdisco und laden ein, die Tanzkufe zu schwingen. Das würde ich dann allerdings gerne den Profis überlassen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger