BWL-Professor der Düsseldorfer Hochschule hilft Kaffee-Kleinbauern Mit Fairness

Der Düsseldorfer Professor Dr. Rolf Nagel von der Hochschule Düsseldorf unterstützt mit zwei Vereinen Menschen in Guatemala. Kleinbauern erhalten die Möglichkeit ihren Kaffee zu fairen Preisen zu veräußern. Kindern und Jugendlichen werden bessere Bildungschancen zuteil. Das Düsseldorfer Filmteam Salt & Picture hat die Arbeit vor Ort dokumentiert.

 Kaffeeernte: Harte Arbeit, die faire Entlohnung verdient.

Kaffeeernte: Harte Arbeit, die faire Entlohnung verdient.

Foto: Dr. Rolf Nagel

Alles begann vor mehr als 20 Jahren. Guatemaltekische Kleinbauern, die damals durch den Verfall der Rohkaffeepreise von extremer Armut bedroht waren, baten den Düsseldorfer BWL-Professor Rolf Nagel, ihre Kaffees zu fairen Preisen zu vermarkten. Gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Düsseldorf wurde ein Marketingkonzept entwickelt und das erste Packungsdesign entworfen. Nach Gründung der Non-Profit-Organisation ProGua e. V. wurde im Jahr 2001 der erste Kaffee zu fairen Bedingungen importiert und unter dem Namen Mocino vermarktet.

Seit dieser Zeit unterstützt ProGua mit seinen Mocino-Kaffees die Maya-Familien am Atitlán-See und an den Hängen des Vulkans Tajumulco durch den Import der dort produzierten Bio-Kaffees und bei Notfällen nach Naturkatastrophen. Außerdem half ProGua 84 Familien der Kooperative „Buenos Aires“,  das Land als Gemeinschaft zu kaufen, auf dem sie leben und arbeiten. Parallel zu der Vermarktung der Kaffees baute Rolf Nagel den gemeinnützigen Verein ICAGUA auf.

Dieser vergibt in Guatemala aktuell 206 Schul- und 17 Universitätsstipendien an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die ohne finanzielle Unterstützung ihren Bildungsweg nicht beschreiten könnten. Daneben übernimmt der Verein die Teilfinanzierung einer Grundschule im Hochland von Guatemala. Regelmäßig reist Rolf Nagel nach Guatemala zu den Freunden und Partnern der beiden Vereine ProGua und ICAGUA.

Auf der letzten Reise im Februar 2020 wurde er von dem Düsseldorfer Filmteam Salt & Pictures begleitet. Aus dem gesammelten Filmmaterial sind nun zwei eindrucksvolle Filme entstanden, die die Arbeit von ProGua und der kleinbäuerlichen Familien sowie die Arbeit von ICAGUA und das Leben der geförderten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen dokumentieren.

Zu sehen sind die Filme unter www.mocino.de/mocino-coffee-for-life/ und unter www.icagua.de/icagua-der-film/

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“
Neueste Artikel
Auch Sharingstationen wie hier am Friedensplätzchen
Wege verbessern
18 neue Mobilitätsstationen im Stadt-NordenWege verbessern
Zum Thema
Aufgebrochen...
Rasen statt Asphalt auf einem weiteren Schul-Pausenhof Aufgebrochen...
Kauflaune steigt
Handel vor „überraschend positivem“ Fest-Geschäft Kauflaune steigt
Aus dem Ressort
CDU und Grüne schlagen u.a. Supermarkt-Parkplätze
Unter Parkdruck
CDU und Grüne wollen neue Stellflächen erschließen Unter Parkdruck
Der Geist des DTV
Interview: Ältester Turnverein der Stadt wird 175 Jahre alt Der Geist des DTV
Kein Zustand
Streit um Airport-Warteschlangen Kein Zustand
Superstars nach Düsseldorf
Weltweite Ausstrahlung : D.Live zieht MTV MusicAward an Land, Springsteen kommt! Superstars nach Düsseldorf