1. Düsseldorf

Freiwillige Feuerwehr Düsseldorf David von der Lieth Sprecher-Wahl

Die Freiwillige Feuerwehr Düsseldorf hat gewählt : Brandneues Sprecher-Trio

Die Freiwillige Feuerwehr Düsseldorf hat einen neuen Sprecher: Aus der Urwahl, die im ersten Quartal 2020 durchgeführt worden ist, ging ein Dreier-Team als Sieger hervor.

Feuerwehrchef David von der Lieth überreichte jetzt dem neuen Sprecher Felix Heidemeyer sowie seinen beiden Stellvertretern Bastian Heckmann und Herbert Goldbrunner ihre Ernennungsurkunden. Bereits Ende  März hat das neue Sprecher-Trio seine Tätigkeit aufgenommen.

An der reinen Briefwahl beteiligten sich 351 Mitglieder. „Die Arbeit der Freiwillige Feuerwehr ist ein sehr wichtiges Gut in der Gefahrenabwehr für die Landeshauptstadt. So ist es mir ein besonderes Anliegen, das neue Sprecher-Team zu begrüßen und ihnen für die zukünftige Zusammenarbeit alles Gute zu wünschen“, sagte David von der Lieth, der auch die Verdienste von Vorgänger Kaspar Hilger würdigte: „Ich danke Herrn Hilger vielmals für seine langjährige, äußerst vertrauensvolle Zusammenarbeit und sein ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt. Er hat die Entwicklung der Feuerwehr Düsseldorf entscheidend mitgeprägt und sich immer für die Belange des Ehrenamtes eingesetzt.“

Kaspar Hilger vertrat 25 Jahre die Belange der ehrenamtlichen Feuerwehr. Während seiner Sprechertätigkeit war er maßgeblich an der Gründung der einzelnen Jugendfeuerwehren beteiligt. Darüber hinaus engagierte er sich für die Einführung der Feuerwehrrente und die Modernisierung der Liegenschaften in Düsseldorf.

Sein Nachfolger, der 41-jährige Heidemeyer, gehört seit 1995 der Löschgruppe Kalkum an. Im März 2018 wurde er zum stellvertretenden Einheitsführer gewählt. Seine Stellvertreter, Einheitsführer Bastian Heckmann und Herbert Goldbrunner, blicken ebenfalls auf jahrelange Diensterfahrung zurück. Der 36-jährige Heckmann engagiert sich seit 2001 ehrenamtlich beim Technik- und Kommunikationszug der Freiwilligen Feuerwehr. Goldbrunner leitet seit 2016 die Löschgruppe Kaiserswerth. Der 53-Jährige ist bereits seit 1985 in der Freiwilligen Feuerwehr.