Düsseldorf: Fahrräder in Bahngleise geworfen

IC beschädigt : Wer warf Fahrräder in die Gleise?

Ein IC 2020 fuhr am Samstagmorgen im Bereich Düsseldorf-Derendorf über ein Fahrrad. Dabei kam es zu erheblichen Beschädigungen, woraufhin der Zug seine Fahrt nicht bis zum Zielort fortsetzen konnte.

Die Bundespolizei sucht nach Tatverdächtigen.

Trotz eingeleiteter Schnellbremsung überfuhr der Zug IC 2020 gegen 3.30 Uhr einen Gegenstand. Unter dem Zug wurde ein Fahrradrahmen eines Mietfahrrades aufgefunden. Die Felge verkeilte sich im Drehgestell des Zuges und eine Weiterfahrt war erst um 5.35 Uhr möglich. In Duisburg musste der Zug letztendlich wegen der schweren Beschädigung aus dem Verkehr genommen werden. Es entstanden enorme Verspätungen im Bahnverkehr.

Ein weiteres Fahrrad fanden Bundespolizisten auf dem Bahnsteig des Haltepunktes Düsseldorf-Derendorf. Denn wenige Stunden zuvor meldete bereits ein Triebfahrzeugführer einer S-Bahn, dass er eine Bremsung eingeleitet habe, weil sich ein Fahrrad in den Gleisen befand. Er kam davor zum Stehen und räumte das Fahrrad auf den Bahnsteig. Hier kam es zu keinem Schaden.

Die Bundespolizei bittet um Hinweise. Wer kann Angaben zu einem Tatverdächtigen machen? Wer hat in der Nacht von Freitag auf Samstag etwas Verdächtiges gesehen? Unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 nimmt die Bundespolizei Hinweise entgegen.

(mivi)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger