Zweimal verlegt - doch nun ist am 12. Juni „Dreck-weg-Tag“ Sammelleidenschaft

Der Weg fürs traditionelle Müllsammeln in Düsseldorf unter freiem Himmel ist frei - der Dreck-weg-Tag 2021 findet am Samstag, 12. Juni, statt.

 Gruppenbild vor Dame (v. l): AWISTA-Chef Jörg Mühlen, Dr. Klaus Vorgang, Pro Düsseldorf-Vorstand, und Sascha Maas, Geschäftsführer der Deutschen Postcode Lotterie, vor dem Plakat mit WDR-Moderatorin Petra Albrecht, die im Jahr 2021 „Gesicht“ des Dreck-weg-Tages ist.

Gruppenbild vor Dame (v. l): AWISTA-Chef Jörg Mühlen, Dr. Klaus Vorgang, Pro Düsseldorf-Vorstand, und Sascha Maas, Geschäftsführer der Deutschen Postcode Lotterie, vor dem Plakat mit WDR-Moderatorin Petra Albrecht, die im Jahr 2021 „Gesicht“ des Dreck-weg-Tages ist.

Foto: Pro Düsseldorf e. V.

Die Corona-Vorgaben wurden mit dem Ordnungsamt der Stadt abgestimmt, so die Organisatoren vom Verein „Pro Düsseldorf“. Die Anmeldung ist über die Website www.dreck-weg-tag.de möglich. Allerdings - Aktionen für Kitas und Schulen müssen ausfallen.

„Nachdem unsere Aktion im vergangenen Jahr abgesagt werden musste, haben wir 2021 den Termin schon zweimal verschoben“, so Dr. Klaus Vorgang vom Pro Düsseldorf-Vorstand. Jetzt sind wir sehr zuversichtlich, dass der Dreck-weg-Tag am 12. Juni von 10 bis 13 Uhr über die Bühne geht. Natürlich unter Corona-Bedingungen, also unter Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln. Problematisch seien eigentlich nur die Materialausgaben. Aber auch da seien Lösungen gefunden: ein Abstands- und Hygiene-Konzept, das allen Vorgaben entspreche.

Vorgang: „Ein Zugeständnis mussten wir allerdings machen: Die Aktionen mit Kitas und Schulen, die ansonsten mit über 6000 Kindern und Jugendlichen ein wichtiger Bestandteil des Dreck-weg-Tages waren, müssen leider ausfallen. Solche Aktivitäten haben oft einen langen Vorlauf. Das war bei der aktuellen Unsicherheit nicht zu leisten.“ Aber alle Schülerinnen und Schüler hätten natürlich die Möglichkeit, beim „normalen“ Dreck-weg-Tag mitzumachen. Die Notwendigkeit, ein CleanUp zu organisieren, sei durch Corona noch größer geworden: AWISTA-Chef Jörg Mühlen: „Gebrauchte Masken sind ein großes Problem geworden, aber auch der Verpackungsmüll, speziell im Umfeld von ‚to go-Geschäften’“.

Auch 2021 gibt es zwei zentrale Stellen, an denen am Dreck-weg-Tag auch Material (Müllsäcke, Handschuhe) ausgegeben wird:

- Oberkasseler Rheinwiesen, Abgang Oberkasseler Brücke

- Schützenplatz in Garath, Frankfurter Straße 323

Wer an anderen Stellen in der Stadt sammeln will, kann das tun, muss sich sein Material aber in der Woche vor dem Dreck-weg-Tag selbst abholen (Am Draap 17).

Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Flatterkraft
Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen
Zum Thema
Eine wissenschaftlich begleitete Zählung soll mehr
Mit den Menschen
Konkrete Zahlen sollen Hilfesystem für Obdachlose stärkenMit den Menschen
Der Treppenersatz
Neue Fahrrad-Rampe am Rheinufer schafft Verbindungen Der Treppenersatz
Elektro-Falschparker
300 neue E-Ladepunkte installiert - Behinderungen moniert Elektro-Falschparker
Aus dem Ressort
Klaus Allofs (l.) mit Sportvorstand Uwe
„Wir denken um“
Fortuna Legende Klaus Allofs über neue Wege, unseriöse Aufstiegsfragen und einen Freund„Wir denken um“
Auf Talfahrt
Heftiges Minus: Virus bremst die Rheinbahn aus Auf Talfahrt
Gott saniert
Tritonenbrunnen gerät ins Sprudeln Gott saniert
Aufgeheizte Stimmung
Verweil- und Alkoholverbot - Pfingstrandale trüben Corona-Entspannung Aufgeheizte Stimmung