1. Düsseldorf

ADFC-Fahrrad-Weiterbildung Verkehrswende

Der ADFC bietet Weiterbildungskurse für den Radverkehr an : Das Fahrrad besser beherrschen lernen

Durch neue Radwege-Arten, Regelungen und Gesetze, neue Technik und Funktionen, neue Materialien wird die Welt des Fahrradfahrens ständig komplexer. Doch wer hilft den Radfahrenden mit den sich ständig verändernden Herausforderungen?

Erwin Lautwein ist Leiter Weiterbildung im ADFC Düsseldorf. „Im Januar habe ich eine Weiterbildungsinitiative für Radfahrende, sowohl für die Bevölkerung als auch für unsere Mitglieder gestartet“, erzählt er. „Damit haben wir offensichtlich ein Angebot etabliert, dass bei sehr vielen Menschen gleich von Beginn an auf hohes Interesse gestoßen ist.“

Bisher liegen neun erfolgreiche Online-Veranstaltungen hinter ihm. „Dabei erfreuen wir uns stark zunehmender Teilnahme, inzwischen haben wir InteressentInnen aus ganz NRW und auch anderen Bundesländern“, so Lautwein.

Die Ziele der Kurse seien mehr Spaß und weniger Pannen beim Radfahren, höhere Verkehrssicherheit und Beherrschung des eigenen Fahrrads sowie mehr Fahrräder in einem besseren technischen Zustand. Lautwein: „Mit verbesserten Kompetenzen in den genannten Erfahrungsbereichen werden Fahrräder sicherer, eigene Fehler seltener und gleichzeitig können Fehler anderer durch sicheres und vorausschauendes Radfahren eher ausgeglichen werden. So genügt trotz Vorfahrt, häufig bereits der frühzeitige Schulterblick, um Abbiege-Unfälle zu vermeiden.

  • Die Kritik am neuen Radweg am
    Der ADFC fordert Radspur-Nachbesserungen : Wege versperrt
  • Falschparker auf Radweg auf der Düsselstraße
    75.904 regelwidrig parkende Autos auf Geh- und Radwegen : Falschpark-Rekord - „Zu lange weggeschaut“
  • Düsseldorf 18.11.2021 neuer Radweg Tonhalle Eröffung
    Aber: Der Radweg Joseph-Beuys-Ufer stellt noch nicht ganz zufrieden : „Deutlich verbessert...“

Man sei zuversichtlich, dass man durch die Weiterbildungsangebote und den Austausch unter Gleichgesinnten einen spürbaren Effekt auf mehr Rücksicht, Toleranz und Sicherheit im Straßenverkehr erreichen könne und damit zu weniger Unfällen und Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmenden beitrage.

Während der Lockdowns habe man ausschließlich Online-Veranstaltungen angeboten. Lautwein: „Sobald Gruppenveranstaltungen wieder zulässig sind, werden wir zusätzlich voraussichtlich ab September oder Oktober unsere beliebten Reparatur-/Flick- und Einstellkurse mit Schrauben am eigenen Rad als Präsenzveranstaltungen anbieten.“

Termine und Infos unter Telefon 0211 15835150