Benderstraße e.V. stolz

Benderstraße e.V. stolz

Beim ersten Jahresempfang der Händlergemeinschaft „Benderstraße e.V.“ blickte Uwe Pracejus vom Vorstand stolz auf das Erreichte zurück: „Die neue Weihnachtsbeleuchtung ist komplett bezahlt, und unsere Mitgliederzahl liegt stabil bei 40.“

Dabei war das am Anfang gar nicht abzusehen. „Als wir vor drei Jahren die Summe von 40000 Euro für die Weihnachtssterne nannten, gab es viel Skepsis. Aber unser Vorsitzender Rolf Müller sagte: Wir schaffen das. Und wir haben es geschafft!“

Auch die Entwicklung der größten Einkaufsstraße Gerresheims sieht Uwe Pracejus positiv. „Die einen sagen so, die anderen so - aber für mein Geschäft, eine Versicherung im oberen Teil der Straße, hat sich der Umbau gelohnt.“ Parken sei oft viel einfacher möglich als früher.

Blüten- und Benderstraßenfest im vergangenen Jahr sind große Erfolge gewesen - „obwohl für uns als blutige Amateure die Organisation viel Stress bedeutete.“

Dank richtete er an die Mitglieder und an Politik und Verwaltung, die den Verein immer unterstützt hätten. Bürgermeister Karsten Kunert und Verwaltungschefin Claudia von Rappard nickten lächelnd.

Kleine Spaßbremse: Die Neugestaltung des Apostelplatzes lässt noch auf sich warten. Statt dieses Jahr wird er wohl erst zum Blütenfest 2020 fertiggestellt werden.

Vor der Eröffnung des Buffets fragte Uwe Pracejus die Versammelten zum Schluss, ob vielleicht jemand in Zukunft dem Verein bei seinen Aufgaben helfen wolle? Dem Vernehmen nach gibt es dafür positive Zeichen.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger