1. Düsseldorf

Auto verkaufen: privat oder an Händler?

Autoverkauf : Auto verkaufen: privat oder an Händler?

Etwa 300.000 zugelassene Pkw gibt es in Düsseldorf. Regelmäßig suchen manche von diesen einen neuen Besitzer. Vielen Verkäufern stellt sich dabei die Frage, ob Sie Ihr Auto privat oder an einen Händler verkaufen sollen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Schneller und einfacher Autoankauf

Der Autoankauf ist die einfachere und schnellste Art, um das eigene Auto zu verkaufen. Entsprechende Anbieter bieten einen unkomplizierten Verkauf an, inklusive eines Rundum-sorglos-Pakets. Hier sind meist nur wenige Schritte nötig, um das eigene Auto zu veräußern. Dabei muss zuerst der passende Ankäufer gefunden werden. Mittlerweile gibt es aber genügend Anbieter, sodass ein Autoankauf in Düsseldorf mittlerweile kein Problem mehr darstellt. Die Kontaktaufnahme erfolgt vornehmlich per Online-Formular. Benötigt wird hier neben den eigenen Kontaktdaten lediglich eine möglichst präzise Beschreibung des zum Verkauf stehenden Autos. Sollte Ihr Pkw für den Ankauf infrage kommen, wird anschließend ein Termin für die Besichtigung mit einem Experten vereinbart. Im Optimalfall bekommen Sie direkt ein Angebot und können den Vertrag noch am selben Tag unterschreiben. Der Anbieter kümmert sich im Normalfall um die Abmeldung des Fahrzeugs und die notwendigen Zulassungen. Für Sie fällt kein weiterer Verwaltungsaufwand an. Da viele Ankäufer auch Autos für den Export einkaufen, haben Sie hier zudem die Möglichkeit, beschädigte oder nicht fahrtüchtige Autos zu verkaufen, die ansonsten keinen privaten Abnehmer mehr finden würden.

Auto privat verkaufen

  • Auto : Tipps für den Wechsel der Kfz-Versicherung
  • Er mag es ausgefallen: Michael Fröhlich
    Oldtimer-Unikum Michael Fröhlich über Blech-Liebe und die Suche nach der Kindheit : „Drogen? Ich hatte Autos“
  • Wohnen ist für viele Menschen ein
    6 Tipps zu einer besseren Immobilienfinanzierung

Der private Autoverkauf bringt zwar in den meisten Fällen mehr Geld, hat allerdings den Nachteil, dass er mit deutlich mehr Aufwand verbunden ist. Die Ansprüche an die Inserate steigen und die Gefahr, auf unseriöse Käufer zu treffen ist groß. Hilfreich ist es, wenn man über gute Kenntnisse verfügt und etwas Verhandlungsgeschick besitzt. Für die private Veräußerung müssen Sie den Verkauf im ersten Schritt vorbereiten. Dazu gehört, dass Sie einen realistischen Preis festsetzen und entscheiden, ob das Auto zu einem festen Preis verkauft werden soll oder ob dieser verhandelbar ist. Letzteres lockt mehr potenzielle Käufer an, kann sich aber auch negativ auf den endgültigen Preis auswirken. Danach muss eine Anzeige erstellt werden. Hier müssen Sie ehrlich alle relevanten Informationen präsentieren. Auch qualitativ hochwertige Fotos vom Auto sind heutzutage unverzichtbar. Im nächsten Schritt geht es darum, das Auto aufzubereiten und Termine mit potenziellen Käufern zu vereinbaren. Für die Besichtigungen und Probefahrten gilt es, genügend Zeit einzuplanen. Darüber hinaus sollte bedacht werden, dass wahrscheinlich nicht gleich der erste Interessent tatsächlich der Käufer sein wird. Sollte dieser gefunden sein, müssen Sie die Zahlung vereinbaren und einen schriftlichen Vertrag aufsetzen. Außerdem muss eine Veräußerungsanzeige erstellt werden, die der Versicherung und Zulassungsstelle mitteilt, dass Sie Ihr Auto verkauft haben.

Fazit

Häufig soll das alte Auto weg, um Platz für eine besser Alternative zu schaffen, die eventuell auch der nachhaltigen Entwicklung entspricht. Es zeigt sich, dass ein privater Autoverkauf zwar häufig einen höheren Preis erzielt, dafür aber mit wesentlich mehr Aufwand verbunden ist. Gerade für Personen, die sich nur unzureichend auskennen und nur wenig Zeit haben, empfiehlt sich deshalb der Autoankauf über einen Händler. Das ermöglicht einen schnellen sowie unkomplizierten Ablauf. Zudem haben Sie die Möglichkeit, beschädigte und fahruntüchtige Fahrzeuge zu verkaufen.