17-Jähriger in Lierenfeld durch Messerstiche schwer verletzt

Nach einem Messerangriff auf einen 17-Jährigen am Sonntag in Lierenfeld hat das Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach Prüfung der Gesamtumstände können die Behörden zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein versuchtes Tötungsdelikt nicht ausschließen.

Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der 17-Jährige am Sonntagnachmittag beim Verlassen der elterlichen Wohnung an der Reisholzer Straße abgefangen. Im weiteren Verlauf kam es dann in der Wohnung zu einer Auseinandersetzung. Hierbei wurde der Jugendliche durch Messerstiche schwer verletzt.

Die Polizei und Rettungsdienste wurden verständigt. Der Geschädigte kann voraussichtlich heute im Krankenhaus zum Sachverhalt befragt werden. Die Ermittlungen dauern an. Zurzeit laufen die Befragungen und Vernehmungen der möglichen Zeugen im Polizeipräsidium.

„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“