1. Familie

Teddybärkrankenhaus findet erneut an der Uniklinik Düsseldorf statt

Uniklinik Düsseldorf : Teddybär zu Besuch im Krankenhaus

Wenn der Plüschbär hinkt und der Kuschelhase die Löffel hängen lässt, dann wird es Zeit für einen Besuch im „Teddybärkrankenhaus“. Das wird auch in diesem Jahr vom 23. bis 27. Juni für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren von der Uniklinik Düsseldorf, Moorenstraße 5, angeboten.

Dabei helfen erneut über 500 zu „Teddydocs“ ausgebildete und geschulte Studenten der Humanmedizin ehrenamtlich an der Heinrich-Heine-Universität und wollen so Kindern die Angst vor Arzt- und auch vor Krankenhausbesuchen nehmen.

Im Rahmen der Veranstaltung behandeln die Studenten die mitgebrachten Kuscheltiere der Kinder und wollen so spielerisch einen Einblick in die Vorgänge und Abläufe eines Krankenhauses geben.

  • Aktuell werden zwei Corona-Patienten in der
    Coronavirus in Düsseldorf – Antworten auf jetzt oft gestellte Fragen : Nicht anstecken!
  • Die Düsseldorfer Stadtführerinnen Ute Pannes, Brigitte
    Am 16. Februar ist Weltgästeführertag: Es geht gratis an „Lieblingsorte“ der Stadt : Die Retterin von Düsseldorf
  • Der bekannte Düsseldorfer Sprecher und Kinderbuchautor
    Straßenbenennung : Erinnerung an Erna Eckstein

Während der Besuch des Teddybärkrankenhauses unter der Woche Gruppen aus Düsseldorfer Kindergärten, Flüchtlingsunterkünften und stationär behandelten Kindern am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) vorbehalten ist, können am Sonntag, 23. Juni, 10 bis 18 Uhr, alle Kinder mit ihren Lieblingskuscheltieren ohne Anmeldung zum kostenlosen Familientag auf die Wiese vor der Mensa der Universität, Universitätsstraße 1, kommen. An vier Tagen werden insgesamt mehr als 2.500 Kinder und ihre Kuscheltiere erwartet.