Familienprogramm lockte viele Besucher in den Grafenberger Wildpark

Wildparkfest : Buntes Familienprogramm lockte viele Besucher in den Grafenberger Wald

"Natur zum Anfassen" gab es beim elften Wildparkfest im Grafenberger Wald am vergangenen Sonntag. Die Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes haben ein buntes Familienprogramm für kleine und große Naturfreunde veranstaltet. Viele Familien waren mit ihren Kindern gekommen, um bei zahlreichen Aktionen und Ständen die vielfältigen Facetten der Natur zu erleben.

Das Figurentheater Pantao setzte mit seinen Stelzenfiguren Baumgeist, Waldelf und Birkenfee Akzente. Der Freundeskreises Wildpark Düsseldorf e. V. stellte seine Projekte vor. Über die Pflege, den Schutz und den Erhalt des Düsseldorfer Stadtwaldes haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Forstabteilung informiert. Am neuen Freiluftklassenzimmer zeigten sie auch, wie aus einem Baumstamm Schritt für Schritt eine Bank hergestellt wird.

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt stellte sich und seine Ausbildungsberufe vor. So hat der städtische Ausbildungsbetrieb "Garten- und Landschaftsbau" direkt an der neuen Waldschule angrenzend mit den Arbeiten für einen neuen, großen Forscherteich begonnen. Darin können Kinder zukünftig die Tier- und Pflanzenwelt eines Teiches erkunden und entdecken.

Viele Aktionen haben besonders die jüngeren Besucherinnen und Besucher des Festes angesprochen. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

Mit vielfältigen Aktionen und interessanten Spielen rund um Umwelt- und Naturschutz zeigten Greenpeace, der Naturschutzbund (NABU), die Naturschutzjugend (NAJU), der Waldkindergarten Düsseldorf e. V. und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), wie erlebnisreich und spannend Natur sein kann. Natur- und Waldpädagogen, die Biologische Station Haus Bürgel und die Kreisjägerschaft Düsseldorf und Mettmann e. V. gaben Einblicke in ihre Arbeit.

Bei den Falknern vom Rheinischen Waldpädagogium konnten die Besucherinnen und Besucher Uhu, Adler und Falke aus nächster Nähe erleben. Die Kompostberater der Awista GmbH gaben praktische Tipps zur Anlage eines Kompostplatzes im Garten. Imker erklärten Interessantes zum Bienenvolk. Wissenswertes zur faszinierenden Unterwasserwelt erfuhren Interessierte am Stand des Aquazoo Löbbecke Museums.

Der Sauerländische Gebirgsverein stellte den Wanderweg rund um Düsseldorf vor. Kleine Archäologen kamen bei Aktionen des Förderkreises Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim auf ihre Kosten. Sie konnten selber Lehmziegel herstellen und im Sand nach Schätzen graben.

Eine Hüpfburg und eine Riesenraupe haben zusätzliche Gelegenheiten geboten, um sich richtig auszutoben. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

Viele Aktionen haben besonders die jüngeren Besucherinnen und Besucher des Festes angesprochen: Bei einer Rallye quer durch den Wildpark konnten sie gemeinsam mit ihren Familien und Freunden spielerisch die Natur und den Wildpark erforschen.

Darüber hinaus konnten kleine Abenteurer bei "Monkey Tree" Bäume erklettern, bei "WWW – Wald Wiese Wasser" spielen und basteln oder in der Dauerausstellung der alten Waldschule malen, den 3D-Dia-Betrachter, den Sinnespfad und die Greifkiste ausprobieren.

Beim Kinderschminken verwandelten Profis die Gesichter der Jungen und Mädchen in Schmetterlinge, Löwen oder Katzen. Daneben sorgten Riesenseifenblasen für staunende Kinderaugen. Eine Hüpfburg und eine Riesenraupe haben zusätzliche Gelegenheiten geboten, um sich richtig auszutoben.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger