Nordfriedhof wird am Feiertag in Licht getaucht Hermann Hesse und 500 Grablichter

Tausende Kerzen auf und an den Gräbern tauchen den Nordfriedhof  am Allerheiligen-Feiertag am Abend des 1. Novembers in Licht.

 Grablichter leuchten den Weg auf dem Nordfriedhof.

Grablichter leuchten den Weg auf dem Nordfriedhof.

Foto: Pixabay

Zudem wird ein Veranstaltungsprogramm geboten, bei dem der Friedhof als Kulturstätte und Ort der Natur in der Stadt erlebt werden kann. Darunter fällt eine ökumenische Andacht mit einem Orgelkonzert (13 Uhr), der Gospelchor „JonaSingers“ singt zu Trosttexten von Hermann Hesse (14 Uhr). Ab 15 Uhr können Kinder den Friedhof entdecken: Es gibt eine Führung mit Wissenswertem und kleinen Überraschungen. Ab 17.30 Uhr starten Taschenlampenführungen in Gruppen über den historischen Teil des Friedhofs. Hier erfährt man mehr über kunstvoll gestaltete Grabstätten und berühmte Persönlichkeiten. Interessierte werden gebeten, eine Taschenlampe mitzubringen.

Zum Abschluss der Veranstaltung gibt es um 19.30 Uhr den Abendsegen in der Kapelle. Bei den Programmpunkten im Innenraum empfiehlt das Gartenamt das Tragen einer medizinischen Maske. Entlang des Weges für die Friedhofsführungen stehen 500 Grablichter, die für eine besondere Atmosphäre sorgen. 500 weitere Grablichter werden an die Besucherinnen und Besucher ausgegeben, die damit helfen, den Friedhof weiter zu beleuchten.

Schaum-Stoff
Benrath startet Entdeckungsreise in die Bier-Welt Schaum-Stoff