Polizei holt Unfallfahrer betrunken aus dem Bett

Einen hohen Sachschaden richtete offenbar ein 50-Jähriger in der Nacht zum Dienstag an der Jägerstraße in Eller an als er alkoholisiert drei Pkw mit seinem Auto am Straßenrand beschädigte. Die Polizei fasste den Mann in seinem Bett, da er bei dem Unfall sein Kennzeichen verlor.

Zudem besaß er keinen Führerschein.

Ein lauter Knall holte die Anwohner an der Jägerstraße um kurz vor halb zwei in der Nacht aus dem Schlaf. Ein Wagen war in der Kurve kurz vor der Einmündung zur Festenbergstraße in drei parkende Autos gekracht. Der Verursacher war beim Eintreffen der Polizei am Unfallort aber bereits verschwunden.

Stattdessen fanden die Beamten Teile der Ölwanne des Unfallwagens und das Kennzeichen. Dies und die Ölspuren führten die Polizisten schließlich zu einer Adresse an der Festenbergstraße. Dort holten die Ordnungshüter den mutmaßlichen Unfallfahrer alkoholisiert aus dem Bett. Zudem besitzt der 50-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis.

Da der Beschuldigte zu dem Unfall keine Angaben machen wollte, wurde ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen, die unter der Rufnummer 0211/8700 weitere Angaben zum Unfall machen können.

„24 Stunden Action“
Lage am Worringer Platz „spitzt sich zu“ - Antrag im Stadtrat „24 Stunden Action“