Ich meine Dilemma der Diskussion

Zur umstrittenen Fußball-WM in Katar ist vieles gesagt. Persönliche Entscheidungen für oder gegen die Verfolgung der Spiele haben allesamt ihre Berechtigung, auch wenn hier und da mangelnde Kontrolle des eigenen Sendungsbewusstseins schon mal in unangenehme Selbstgerechtigkeit abgedriftet ist.

Katar WM Umstritten Fortuna Flughafen
Foto: Nicole Gehring

Das Dilemma der Diskussion beleuchten zwei Ereignisse dieser Woche: „Seit heute ist Düsseldorfs Airport um eine tolle Langstreckenverbindung reicher“, sagte Flughafen-Chef Thomas Schnalke am Dienstag, als der erste Qatar Airways-Flug aus Doha gelandet war. Es geht jetzt einmal täglich ins Emirat.

Fast zeitgleich wird Fortuna-Profi Ao Tanaka, WM-Fahrer mit Japan, auf der Club-Homepage zitiert: „Die WM ist die Traumbühne eines jeden Fußballers, es ist eine Ehre für mich, dabei zu sein.“ Es ist eben keine Frage von schwarz und weiß.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Die Asche meiner Knie
Mit Klaus Allofs auf seiner „Lebens-Tour“ vorm EM-Start Die Asche meiner Knie
Zum Thema
Boykott-Signet aus dem Retematäng - „Ich
Kneipe ohne Katar
WM-TV-Boykott im „Retematäng“ - es gibt KontraKneipe ohne Katar
Weiter warten...
Rasanter Flug-Anstieg, Passagier-Frust bleibt Weiter warten...
Die Riesenchance
Fußball-Stars stimmen auf die EM-Spiele 2024 in Düsseldorf ein Die Riesenchance
Aus dem Ressort
„Toten-Hosen“-Gitarrist Breiti mit fiftyfifty-Verkäuferin Gisa März
Gnade für Gisa
Ein Brief soll fifty fifty-Verkäuferin aus der Haft holenGnade für Gisa
Die Zentrale
VHS bündelt Angebote in Derendorf Die Zentrale