Füchschen Bierwerbung sorgt für Wirbel in Düsseldorf

Umstrittene Plakate : „Sexistische“ Bierwerbung erhitzt weiter die Gemüter

Die jüngste Plakatwerbung einer Düsseldorfer Hausbrauerei sorgt weiter für helle Aufregung. Jetzt werfen auch weibliche Landtagsabgeordnete fraktionsübergreifend Brauereichef Peter König „Sexismus“ vor. Letzter Akt: Der Werberat schaltet sich ein.

Dieser hat die Brauer um eine Erklärung angehalten, kann sie ggf. auffordern, die Werbung zu verändern oder zu entfernen. Das könnte in dieser Woche bereits geschehen. Bindend ist das nicht. König kommentierte die Kritik zuletzt mehrfach mit „übertrieben“ und weigert sich, dem Druck nachzugeben. Am Stammhaus an der Ratinger Straße bleiben die umstrittenen Plakate ostentativ an der Brauerei-Front hängen. Gleichwohl kündigt er das Ende dieser Motiv-Reihe an – zugunsten eines weiteren provokanten Auftritts.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger