Düsseldorfer Schützen beklagen Verlust von Strohpuppen in Lörick

Feuerteufel in Lörick? : Zwei Strohpuppen-Paare in 14 Tagen abgebrannt

Die Löricker Schützen sind fassungslos und fragen sich: Treibt ein Feuerteufel sein Unwesen in dem sonst so beschaulichen Viertel? Bereits zum zweiten Mal, und das innerhalb von 14 Tagen, wurden jeweils zwei Strohpuppen-Paare angezündet.

Die Flammen schlagen meterhoch, dicker Qualm umhüllt die brennenden Figuren, die kaum noch zu erkennen sind. Von den Löricker Strohpuppen, die auf das bevorstehende Schützenfest (2. bis 5. August) hinweisen sollten, ist nichts mehr übrig. Nur noch Asche und Staub.

Dieses Bild bot sich der alarmierten Feuerwehr und den Schützen, als ein Strohpuppen-Paar am 2. Juli zum ersten Mal abbrannte. „Wir vermuten, dass jemand die Puppen absichtlich angezündet hat. Von selbst kann so etwas doch nicht passieren“, sagt Schützen-Oberst Johannes Adams.

Gemeinsam stellten die Löricker Schützen neue Figuren auf – dieses Mal nicht aus Stroh, sondern aus feuerfestem Material. Doch auch das half nichts. Der vermeintliche Feuerteufel schlug wieder zu – in der Nacht zum vergangenen Montag. Die neu errichteten Puppen stehen zwar noch unversehrt an ihrer Stelle, aber an einem zweiten Strohpuppen-Paar, dass sich an der Löricker Straße/ Niederdonker Straße befand, machte sich vermutlich wieder jemand zu schaffen.

„In stundenlanger Arbeit und mit viel Herzblut haben die Kameraden alle vier Puppen aufgebaut und jetzt ist auch noch das zweite Paar zerstört worden. Aber wir hier in Lörick lassen uns nicht unterkriegen. Gemeinsam mit Schützen und Anwohnern haben wir am Montag die zerstörten Einzelteile aufgesammelt und werden die Puppen wieder aufbauen“, so Adams.

Ein Polizeisprecher: „Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung durch Feuer liegt vor. Die Ermittlungen dazu dauern an.“ Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an die Beamten unter Telefon 0211 - 8700.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger