1. Düsseldorf

Fortuna KSC Rösler Aufsteig Bundesliga

Heißer Aufstiegskampf - Fortuna bleibt dabei : Tage wie diese...!

Shinta Appelkamp hat mit seinem Last-Minute-Treffer zum 3:2-Sieg gegen Karlsruhe für den bisherigen emotionalen Höhepunkt in dieser Fortuna-Saison gesorgt. Die Chance, dass weitere und noch intensivere folgen können, wurde gewahrt. Das „Aufstiegsgespenst“ geht wieder um in der Stadt.

Klar ist, Fortuna muss alles gewinnen! Unser Autor und Antenne Düsseldorf-Moderator Oliver Bendt („Ich hätte nicht gedacht, dass ich vor der Geisterspielkulisse am Radio-Mikro zu solch emotionalen Ausbrüchen fähig sein würde“) gibt einen Überblick über den Stand der Dinge im Kampf um zumindest Platz 3:

Bochum (60 Punkte, Platz 1)

  • Abwehrmann André Hoffmann umarmt Torwart Florian
    Doch noch ein Fortuna-Aufstieg? Gründe dafür und dagegen : Machbar ist es!
  • Hatten zuletzt vermehrt Grund zum Jubeln
    Kein Rekord - doch Fortuna hat sich gefangen : Die Entwicklung
  • Uwe Rösler bleibt zunächst einmal Trainer
    Fortuna-Coach Uwe Rösler gegen Darmstadt unter starkem Druck : Job in Gefahr

Die Bochumer spielen noch zu Hause gegen Regensburg, in Nürnberg und daheim gegen Sandhausen. Ein Platz unter den ersten Dreien sollte bei diesem Programm und derzeit acht Punkten Vorsprung auf Platz 4 nur Formsache sein.

 Fürth (57 Punkte, Platz 2)

Die Fürther haben ein deutlich knackigeres Restprogramm vor der Brust. Zu Hause gegen Karlsruhe, in Paderborn und schließlich in Franken gegen die Fortuna. Allerdings wirkte das Team zuletzt sehr stabil, so dass ein völliger Einbruch nicht zu erwarten ist. Sollte das Heimspiel gegen Karlsruhe nicht gewonnen werden, könnte die junge Mannschaft aber ins Nachdenken kommen.  

Kiel (53 Punkte, Platz 3)

Die große Unbekannte in der Aufstiegsrechnung der Fortuna. Denn die Kieler haben noch zwei Spiele weniger ausgetragen als Düsseldorf. Sollten die Norddeutschen beide Nachholspiele (gegen Hannover und Regensburg) gewinnen, dann ist ihnen ein Platz unter den ersten Dreien wohl nicht mehr zu nehmen. Allerdings muss Kiel fünf Spiele in 16 Tagen absolvieren, die regulären Partien gegen St. Pauli, in Karlsruhe und gegen Darmstadt stehen ja auch noch an. Das könnte an die Substanz gehen und am Ende wichtige Punkte kosten.

 Hamburg (52 Punkte, Platz 4)

Punktgleich mit der Fortuna liegt der HSV auf Platz 4, allerdings haben die Hamburger das deutlich bessere Torverhältnis. Nach dem erneuten Trainerwechsel bei den Hanseaten könnte es schwer werden, sich noch am HSV vorbei zuschieben. Denn mit Horst Hrubesch hat ein anerkannter Fachmann übernommen. Und das Restprogramm mit Heimspielen gegen Nürnberg und Braunschweig, sowie einem Auswärtsspiel in Osnabrück ist absolut machbar.

Fortuna (52 Punkte, Platz 5)

Die Fortuna braucht drei Siege, um noch eine Chance auf Platz 3 zu haben. Heimspiele gegen Braunschweig und Aue stehen noch an und dann am letzten Spieltag ein etwaiges „Do or Die“-Spiel in Fürth. Ein großes Pfund ist sicherlich die Heimstärke, die Fortuna ist die stärkste Mannschaft auf heimischem Rasen in der Liga. In Fürth sieht die Fortuna aber generell nicht so gut aus. Außerdem hat die Mannschaft unter Trainer Rösler ihre bisherigen großen Entscheidungsspiele alle verloren (Union Berlin, Saarbrücken, Essen).