Die Arbeiten am Rohbau des Düsseldorfer Neubauprojektes „Pandion“ wurden abgeschlossen.

Neubauprojekt in der Innenstadt : „Pandion“ feierte Richtfest

Da, wo 2017 die rund 164-jährigen Geschichte des Franziskanerklosters an der Immermannstraße zu Ende ging, wurde nun Richtfest gefeiert. Die Arbeiten am Rohbau des Neubauprojektes „Pandion“ in der Innenstadt wurden jüngst abgeschlossen.

Die Brüder des Franziskanerordens hatten in ihrem Kloster an der Immermannstraße noch bis Ende 2014 Gottesdienste gefeiert, dann bezogen sie eine Interimsheimat, unter anderem im Maxhaus in der Altstadt.Bereits im Frühjahr 2014 wurde für die Neugestaltung des innerstädtischen Areals auf dem Gelände des Franziskanerklosters ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt, als Sieger ging damals der Entwurf des Kölner Architekturbüros Römer Kögeler und Partner Architekten hervor, das sogenannte Pandion.

Das Neubauprojekt, das auf einem etwa 7.300 Quadratmeter großen Grundstück insgesamt 144 Wohnungen und 5.400 Quadratmeter Bürofläche auf 14 Geschossen bieten wird, wurde nun im Rohbau beendet.Der Wohnkomplex sieht insgesamt 81 Eigentumswohnungen mit zwei bis vier Zimmern und einer Wohnfläche zwischen 45 und 145 Quadratmetern sowie 63 geförderte Wohnungen vor. Das rechteckige Bürogebäude wird eine Höhe von 50 Metern haben. Die 14 Vollgeschosse sind flexibel aufteilbar, vertikal miteinander kombinierbar und werden über zwei Aufzüge erschlossen.

„Wir freuen uns, mitten in der Düsseldorfer Innenstadt mit dem Richtfest einen wichtigen Meilenstein erreicht zu haben, zu dem wir rund 200 Gäste begrüßen durften“, erklärt Klaus Küppers, Leiter Projektentwicklung bei Pandion. Die Fertigstellung des Bauprojektes an der Immermannstraße ist schließlich für Sommer 2020 avisiert.Aktuell plant das Unternehmen noch weitere Projekte in der Stadt. Im Stadtteil Heerdt wird auf insgesamt rund 66.000 Quadratmetern Geschossfläche bis 2024 ein Quartier mit rund 700 Wohnungen entstehen, an der Völklinger Straße auf einem rund 18.400 Quadratmeter großen Grundstück bis Mitte 2023 insgesamt 12.000 Quadratmeter Wohn- sowie 35.000 Quadratmeter Bürofläche.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger