Akute Waldbrandgefahr

Im Stadtwald herrscht derzeit akute Waldbrandgefahr. Darauf weisen die städtische Forstabteilung sowie die Feuerwehr Düsseldorf hin.

Nach dem anhaltend schönen Wetter reicht bereits ein kleiner Funke aus, um trockenes Laub oder Gras anzuzünden. Selbst achtlos weggeworfene Zigarettenasche oder ein Grillabend am Waldrand können aktuell verheerende Folgen haben.

Laut Landesforstgesetz ist im Wald grundsätzlich, also auch auf den Waldspielplätzen und Liegewiesen, jedes Anzünden und Unterhalten von Feuer strengsten verboten. Dies gilt ebenso für das Grillen.

Außerdem gilt für die Zeit vom 1. März bis 31. Oktober ein absolutes Rauchverbot im Wald. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 25.000 Euro.

Der Deutsche Wetterdienst hat für den Großraum Düsseldorf bereits die Waldbrandwarnstufe 3, von möglichen 5 Stufen, ausgerufen. Wird die Stufe 5 erreicht, kann durch ordnungsbehördliche Verfügung des Regionalforstamtes Niederrhein angeordnet werden, dass der Wald nur noch auf festen Wegen betreten werden darf.

Im Interesse der Erhaltung des Stadtwaldes bittet die Forstverwaltung alle Waldbesucher, kein Feuer im Wald zu entzünden, im Wald nicht zu rauchen, nur befestigte Wege zu benutzen, Kinder über die Gefahr zu informieren und im Falle eines Brandes sofort die Feuerwehr (112) zu rufen.

Meistgelesen
Margarete Bonmariage mit der Radschläger-Auszeichnung der
Park-Probleme
„Schwanenmutter“ kritisiert Vögel-UmzugsplanPark-Probleme
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
Pfeifenwerk
Reparatur für Pempelforter Orgel Pfeifenwerk
Zum Thema
Es gibt eine schwere (l.) und
Passt genau
Neue Schutzkleidung für Feuerwehr und RettungsdienstPasst genau
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Flatterkraft
Die richtige Fledermaus-Mischung Flatterkraft
An Grenzen stoßen
Rheinbahn 8 Mio. Euro besser - aber Finanzbedarf steigt An Grenzen stoßen
Aus dem Ressort