Am 24. August findet der vierte Büdchentag in Düsseldorf statt.

4. Büdchentag : An der Bude

Schokoriegel, Bier, Schnaps, Zigaretten, Dosen-Ravioli oder Toilettenpapier: Am Büdchen gibt es einfach alles. Und das von morgens früh bis abends spät – und niemals ohne ein kurzes Pläuschchen und Neuigkeiten aus dem Veedel.

Der 24. August bietet nun einen zusätzlichen Grund, die kleinen Verkaufsstationen mit viel Seele aufzusuchen: den Düsseldorfer Büdchentag. Der geht 2019 bereits zum vierten Mal über die Bühne. Organisiert wird er von der Initiative Düsseldorfer Büdchentag und den beteiligten Budenbetreibern. Es engagieren sich aber auch zahlreiche Kreative aus der Stadt. Entsprechend vielfältig ist das Programm auch diesmal wieder. Es reicht von einer Ausstellung über zahlreiche DJ-Sets, Auftritte von Bands und zwei Trödelmärkte bis hin zu Kinderprogramm und Kulinarischem.

23 Buden beteiligen sich in diesem Jahr an dem Spektakel. Die meisten davon liegen in innenstädtischen Bezirken: in Bilk, Derendorf, Pempelfort oder Flingern. Den einzigen „Außenposten“ markiert das Rather Büdchen bei Conni und Willi. Anlaufstelle für sämtliche Infos rund um den Büdchentag, für T-Shirts, Büdchenfibel mehr, ist der reinraum an der Adersstraße 30, dort steigt auch ab 22 Uhr die offizielle Abschlussparty. Oberbilk darf derweil zweifelsohne als Epizentrum des diesjährigen Büdchentags bezeichnet werden. Gleich sechs Kioske warten im Quartier hinter dem Bahnhof mit Programm auf, darunter das von „Büdchenpapst“ Yasar Karakus, das sich in den vergangenen Jahren einen Ruf als „HipHop-Büdchen“ erarbeitet hat und diesem Sound natürlich auch bei Ausgabe Nummer 4 treu bleibt.

Nur einen Steinwurf entfernt, ebenfalls auf der Volksgartenstraße: die Trinkhalle am Volksgarten. Deren Betreiber stammen aus Sri Lanka und servieren, auch das schon eine liebgewonnene Tradition, stets die Kost ihres Heimatlandes. Auf der Volksgartenstraße darf derweil getrödelt werden. Und auch ein ehemaliges Büdchen, mittlerweile umfunktioniert zum Nachbarschaftstreff, wird im Rahmen des Büdchentags wiederbelebt: das auf dem Lessingplatz. Dort sorgt die „Callshop Radio“-Gang mit den DJs Owns Jules, Chesney Tropicale, Ole Magi, Kaspar van de Water und Jamal F für stilsicheren Sound.

Live-Musik verspricht die Trinkhalle Beder auf der Borsigstraße. Dort geht ab 18 Uhr unter anderem die Düsseldorfer Punk-Band OIRO an den Start. Unterstützung bekommen die Herren um Sänger Carsten Johannisbauer von zwei Formationen aus der Umgebung namens Johnny Notebook (Wuppertal) und I am the fly (Essen). Und was ist mit Essen? Selbstredend werden auch zahlreiche Grillstationen aufgebaut, um die Versorgung der umher tingelnden Büdchen-Fans zu sichern. Zum Nachtisch bietet sich was Süßes an. Der Vorrat an Salinos, Brauseufos und weißen Mäusen sollte auch für diesen besonderen Anlass reichen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger