Toleranzwagen Karneval Düsseldorf

Scheck in Höhe von 1.500 Euro im Rathaus übergeben : Integrationsrat unterstützt Toleranzwagen

Der Düsseldorfer Integrationsrat unterstützt den gemeinsamen Toleranzwagen der Organisationen Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf, Jüdische Gemeinde Düsseldorf, Katholischer Gemeindeverband Düsseldorf und Orient Okzident Express - Engagierte Muslime im Rheinland mit 1.500 Euro.

In Anwesenheit von Oberbürgermeister Thomas Geisel übergaben Katharina Kabata, Vorsitzende des Integrationsrates, und Pavle Madzirov, der Vorsitzende der Kommission für Öffentlichkeitsarbeit des Integrationsrates jetzt im Rathaus einen Scheck an die Vertreter der Organisationen. Den Scheck nahmen entgegen nahmen Pfarrer Martin Fricke, Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf, Ataman Yildirim, Präsident des Orient Okzident Express - Engagierte Muslime im Rheinland, Michael Szentei-Heise, Verwaltungsdirektor der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf sowie der Gesamtorganisator Walter Schuhen, Brauchtumsmanager der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf.

"Angesichts dessen, dass Religionszugehörigkeit immer mehr zum Anlass für Anfeindungen wird, sind solche Signale sehr wichtig. Ich freue mich deshalb, dass der Integrationsrat auch in diesem Jahr erneut den Toleranzwagen finanziell unterstützt und so ein Zeichen gegen Rassismus und für den Zusammenhalt der Religionen setzt", erklärte Katharina Kabata. "Wir freuen uns über diese Unterstützung und sehen das als Anerkennung unserer Arbeit. Wir danken dem Integrationsrat für die Spende", sagte Michael Szentei-Heise bei der Scheckübergabe.

Inzwischen sind knapp 10.000 Euro für den Toleranzwagen zusammengekommen. Insgesamt werden aber 25.000 Euro unter anderem für die Arbeiten am Wagen, die Technik, die Kamelle oder den Sicherheitsdienst gebraucht. "Weitere Spenden sind daher willkommen“, ergänzt Ataman Yildirim.

Das Spendenkonto: Kontoinhaber: Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf IBAN DE05 3005 0110 1004 9351 59 Verwendungszweck: "Toleranzwagen2020" Konto 482000 AO 43001000