Patientenzimmer ausgebrannt

Patientenzimmer ausgebrannt

Im LVR-Klinikum an der Bergischen Landstraße brannte in der Nacht zu Donnerstag in einem Patientenzimmer ein Bett vollständig aus. Eine Patientin (35) wurde gerettet und mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand - weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch die automatische Brandmeldeanlage lief um kurz nach ein Uhr der Feueralarm bei der Leitstelle ein. Zwei Löschzüge und ein Rettungswagen waren innerhalb von fünf Minuten an der Klinik. Noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen, gelang es dem Pflegepersonal die Patientin (35 Jahre) aus dem brennenden Zimmer zu retten.

Als das Lösch-Team das Zimmer erreichte, standen bereits das Krankenbett und weitere Möbel völlig in Flammen. Die Feuerwehrleute hatten die Situation schnell unter Kontrolle und konnten verhindern, dass der Brand auf die anderen Zimmer übergriff.

Während Sanitäter die leicht verletzte Frau versorgten, wurden die übrigen Patienten auf der Station evakuiert. Nachdem keine Gefahr mehr bestand, durften alle Bewohner wieder in ihre Zimmer.

Der Einsatz dauerte etwa zwei Stunden. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf rund 10.000 Euro. Warum der Brand ausbrach, ist noch unklar. Allerdings schließt die Feuerwehr einen technischen Defekt aus.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger