1. Düsseldorf

In zehn Minuten war Borussia im Finale

In zehn Minuten war Borussia im Finale

Borussia Düsseldorf steht im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Tischtennis. Der Titelverteidiger gewann das Halbfinal-Rückspiel bei Fulda-Maberzell mit 3:1 und trifft im Finale am 22. Mai in Frankfurt auf Saarbrücken

Um 15.16 Uhr, gute zehn Minuten nach Spielbeginn, gewann Timo Boll am Sonntag den ersten Satz für die Borussia gegen Wang Xi mit 11:8 und machte perfekt, woran vorher ohnehin niemand gezweifelt hatte. Denn nach dem unerwartet deutlichen 3:0 Heimsieg bei 9:0 Sätzen reichte den Düsseldorfern bereits der Sieg eines Durchgangs für die dritte Endspielteilnahme in Folge.

Boll gewann das Spitzenspiel gegen den Abwehr-Spezialisten Wang Xi klar mit 3:0. Für die weiteren Punkte sorgten Kamal Achanta gegen Ruwen Filus sowie Panagiotis Gionis gegen Wang Xi. Die einzige Niederlage musste der Grieche in seinem ersten Match gegen Jonathan Groth aus Dänemark hinnehmen.

"Man merkt den Jungs an, dass sie in der Olympiavorbereitung sind. Die Form wird zum Beispiel bei Timo richtig gut", so Manager Andreas Preuß. "Vielleicht kommen wir jetzt zum Finale richtig in Schwung."

"Meine Mannschaft hat das das sehr professionell gemacht", sagte Cheftrainer Danny Heister. "Auch nach dem nötigen Satzgewinn hat jeder für seinen Sieg gekämpft, um hier mehr als nur die Pflicht abzuliefern, obwohl die Luft ja eigentlich raus war."

Im Finale am 22. Mai in der Frankfurter Fraport Arena trifft die Borussia nun auf den 1. FC Saarbrücken TT, der sich zeitgleich mit 3:0 gegen Ochsenhausen durchsetzte und damit die 2:3 Niederlage aus dem Hinspiel drehte.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)