Hanno Parmentier liest

Hanno Parmentier liest

Am Samstag, 2. Februar, nimmt der Schrecken seinen Anfang. Auf ihrem Heimweg wird die 55 jährige Apollonia Kühn von einem Mann im Dunkel der Nacht zuerst freundlich angesprochen, dann folgt jäh der beinahe tödliche Überfall.

Es ist dies der Anfang jener 16 Monate währenden Zeit, in der der „Würger von Flingern“, Peter Kürten, 1929 sein blutiges Unwesen treibt. Acht Morde wird er bis zum Ende des Jahres verübt haben und noch bis in den Mai 1930 dauert es, bis ein Zufall ihn der Polizei in die Hände treibt. Angefangen aber hat es hier: in der Löwenburg, der Restauration von Georg Wedig.

Der Historiker und Journalist Hanno Parmentier kehrt an den Ursprungsort zurück. Am Freitag, 15. April, liest er um 20 Uhr in der „Löwenburg“, Ludenberger Straße 64, aus seinem Buch „Der Würger von Düsseldorf“, für das er jahrelang in den Archiven forschte. Begleitet wird sein Vortrag von zahlreichen zeitgenössische Fotos. Der Eintritt ist frei.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger