In Kaiserswerth öffnet das Freibad am 16. April

In Kaiserswerth öffnet das Freibad am 16. April

Am Samstag, 16. April, beginnt die Badesaison in Düsseldorfs kleinstem Freibad mit dem traditionellen Anschwimmen. Ab 13 Uhr stürzen sich die ersten Schwimmer in die Fluten.

Der Förderverein Flossen weg lädt wieder zum alljährlichen Fest mit Wasserspiellandschaft, Kaffee, Kuchen und Gegrilltem. Der Eintritt ist frei!

Das familienfreundliche Freibad an der Kreuzbergstraße, das im vergangenen Jahr sein 80. Jubiläum feiern durfte, bietet auch 2016 wieder ein umfangreiches Kursprogramm im 26 Grad warmen Wasser: Viele Schwimmkurse stehen auf dem Programm, von der Wassergewöhnung für die Kleinsten bis zur Aquafitness für Erwachsene. Ob Spiel und Spaß für die Kinder oder Erwachsene, die einfach nur ihre Bahnen ziehen wollen, hier kann man den Sommer im Düsseldorfer Norden aushalten.

Erbaut wurde das Freibad 1935 und wurde dabei kontinuierlich technisch modernisiert, ohne seinen historischen Charme zu verlieren. Seit über 20 Jahren wird das Bad ehrenamtlich vom Förderverein "Flossen weg" betrieben.

Ursprünglich war das Bad für die Diakonissen der Kaiserswerther Diakonie bestimmt und öffnete nur stundenweise für die Bevölkerung. Heute ist es aus dem Stadtteilleben nicht mehr wegzudenken und ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

Es ist nicht selbstverständlich, dass es das Freibad noch gibt. In den frühen 1990er-Jahren sollte der Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt werden. Das Engagement der Menschen im Stadtteil hat das Freibad vor der Schließung bewahrt.

Aus dieser Zeit stammt der Name des Bades: "Flossen weg" — von unserem Schwimmbad. Mitgliedsbeiträge, Kursgebühren und eine finanzielle Unterstützung der Stadt Düsseldorf stellen die Arbeit sicher.

Bürgerschaftliches Engagement ist dabei das Lebenselixier des Bades. Die Kosten für Energie und Personal steigen kontinuierlich. Jede helfende Hand ist deshalb herzlich willkommen: Bei Festen im Bad, auch mit Kuchen- oder Salatspenden, bei Arbeiten in den Grünanlagen. Aber auch bezahltes Personal wird immer gesucht, zum Beispiel ausgebildete Rettungsschwimmer zur Ergänzung des Teams.

Wer sich für das Schwimmbad einsetzt, wird mit kurzen Wegen zum erfrischenden Nass und einem umfangreichen Angebot an Schwimmkursen belohnt. Dabei gibt es Kurse für alle Altersklassen, darunter Anfängerschwimmunterricht auch für Erwachsene oder Stilverbesserung für Könner, die es perfekt mögen. Die Termine und detaillierte Informationen hierzu sind immer ganz aktuell zu finden auf der Homepage www.flossen-weg.de.

Das Anschwimmen um 13 Uhr bietet sich auch als gute Gelegenheit für einen Fototermin an. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger