Größer und schicker: VeggieWorld erstmals im Areal Böhler

Größer und schicker: VeggieWorld erstmals im Areal Böhler

(ho) Die VeggieWorld Düsseldorf ist aus den Kinderschuhen entwachsen. Nachdem im vergangenen Jahr rund 10.000 Besucher noch in der drangvollen Enge des Congresscenters der Messe ihre Runden drehen mussten, wechselt die Messe für den fleisch- und tierleidfreien Lebensstil in das Areal Böhler.

Von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. Oktober, sind es in diesem Jahr erstmals über 100 Aussteller, die in der Alten Schmiedehalle in Lörick über ihre Produkte informieren und sie natürlich auch verkaufen wollen.

"Diese Halle ist nicht nur wunderschön, sondern hat auch eine hervorragende Straßenbahn-Anbindung. Außerdem stehen uns dort 2.000 Parkplätze zur Verfügung", sagt Veranstalter Hendrik Schellkes.

Was erwartet die Besucher? Wie in der Vergangenheit gibt es parallel zur VeggieWorld die Paracelsus Messe für Gesundheit.

Kochshows gibt es an allen drei Veranstaltungstagen. Mit Björn Moschinski ist am Freitag, 16. Oktober, um 13 Uhr gleich einer der bekanntesten deutschen Vegan-Köche zu Gast.

Erstmals in diesem Jahr wird es zusätzlich zur Endverbrauchermesse ein Forum für Fachleute geben. Händler, Produzenten, Einkäufer, Gastronome - sie alle können sich hier austauschen. Und Schellkes sagt: "Dieses Angebot wird sehr gut angenommen."

Übrigens: In diesem Jahr wird es letztmalig einige vegetarische Produkte geben. Im nächsten Jahr ist die VeggieWorld Düsseldorf dann rein vegan.

Und einen Vorgeschmack auf die Messe gibt es bereits jetzt. Erstmals findet während der Woche vor der Messe ein gastronomisches Rahmen-Programm statt.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger