1. Düsseldorf

Düsseldorfer Bädergesellschaft stellt Sparpaket vor

Düsseldorfer Bädergesellschaft stellt Sparpaket vor

630.000 Euro muss die Düsseldorfer Bädergesellschaft sparen. Um den städtischen Haushalt zu entlasten. "Das kann man nicht ausschwitzen", sagt Geschäftsführer Roland Kettler.

47,84 Prozent der Kosten deckt die Bädergesellschaft durch eigene Erlöse. Der Rest ist städtischer Zuschuss. Der Personalaufwand hat bei den Kosten mit 48 Prozent den größten Anteil, 19 Prozent werden für Energie aufgewendet, 33 Prozent für Instandhaltung u.ä.

"Die Schließung eines Bades war zu keinem Zeitpunkt eine Option", betont Kettler. Stattdessen wird an Personaleinsatz, Eintritt und Öffnungszeiten bei den kostenintensiven Freibädern nachjustiert.

Die Freibäder Lörick, Allwetterbad und Benrath werden vom 26. Mai bis 4. September geöffnet. Das Freibad am Rheinbad ist bereits Anfang Mai betriebsbereit.

Die Wassertemperatur wird von bislang 24,4 auf 23 Grad reduziert. "Das ist die Temperatur, die wir nachts zu halten versuchen."

Das Hallenbad Benrath bleibt vom 26. Mai bis 4. September geschlossen. "Wir verweisen hier auf das nahe gelegene Hallenbad Niederheid."

Das Hallenbad in Eller am Kikweg, bislang im Sommer von Vereinen genutzt, bleibt acht Wochen geschlossen. "Hier kann auf das neue 50-Meter-Becken im Rheinbad ausgewichen werden!"

Ebenfalls geschlossen während der Freibad-Saison bleiben die Saunen in Benrath und Unterrath. Ein reduzierter Sommersauna-Tarif gilt dafür in Niederheid, in der Münstertherme und im Düsselstrand.

Für alle Freizeit-Schwimmer wichtig: In den Freibädern gibt es erstmals einen Einheits-Tarif von 3,50 Euro. "Für alle Besucher. Einen Rabatt gibt es nicht", sagt Kettler. Damit sollen künftig Schlangen an den Kassen vermieden werden - und die Besetzung des Kassenhäuschens mit Personal. Die Zahlung erfolgt über die Automaten vor Ort.

Dazu kommen witterungsbedingte Öffnungszeiten erstmals in allen Freibädern. Heißt: An Schlechtwetter-Tagen gibt es stark verkürzte Öffnungszeiten, die in der Regel drei Tage vorher auf der Homepage der Bädergesellschaft veröffentlicht werden.

Eine Tarifanpassung gibt es ab 1. Mai für die Düsseldorfer Hallenbäder. Geschuldet sei das gestiegenen Trinkwasser- (8 Prozent mehr) und Personalkosten, so Kettler.

Der normale Bad-Tarif für Erwachsene liegt dann bei 4,60 Euro und im Düsselstrand bei 8,60 Euro. Ermäßigungen wird es hier weiterhin geben.

Außerdem erhalten Inhaber der BäderCard einen Rabatt von 15 Prozent auf den Hallenbad-Tarif.

Düsseldorfer Schüler dürfen sich freuen: Die Sommerferienkarte gibt es vom 21. bis 26. Juni für 11,50 Euro. Nach dem 26. Juni für 14 Euro.