Auf dem Weg zum sorgenden Stadtteil

Auf dem Weg zum sorgenden Stadtteil

Am 23. Januar wollen verschiedene Organisationen beraten, wie Gerresheim noch enger zusammenrücken könnte, um besser als soziale Gemeinschaft zu funktionieren.

Die Katholische Kirchengemeinde, die Bürgerstiftung Gerricus, das Gerricusstift, die Diakonie, die Katholische Seelsorge, die Caritas und die Ökumenische Hospizgruppe reden einen ganzen Tag von 9 bis 16 Uhr im Stiftsgebäude über Probleme und Ideen der Lösung. Prof. Dr. Andreas Heller von der Uni Graz wird als Referent die Impulse geben.

Jeder kann teilnehmen Anmeldung bei Gabriela Jaik, 0171 1969357 oder jaik@st-margareta.de

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger