Zwei Kirschen auf die Sahne

Zwei Kirschen auf die Sahne

Nach 36 Saisonspielen Dritter. Nur in sechs Partien nicht gepunktet. Eine der spektakulärsten Mannschaften der ganzen Liga. Die Saison der DEG ist bisher eine wahre Freude.

Und an diesem Wochenende könnte die Sahnesaison noch eine Kirsche aufgesetzt bekommen – oder sogar zwei.

Am Samstag (16.30 Uhr, Restkarten verfügbar!) reisen die Rot-Gelben zum DEL Winter Game 2019 nach Köln. Dort könnte das Team von Harold Kreis dem Erzrivalen aus der Domstadt davonziehen. Aktuell liegt der KEC nämlich vier Punkte hinter der DEG. Vor rund 50000 Zuschauern im RheinEnergieStadion – die meisten Kölner – wird das allerdings ein ganz harter Brocken.

Das weiß auch Kreis. Er erklärt: „Bei diesem Spiel, vor dieser Kulisse, wird es auch auf die Nerven der Spieler ankommen. Die meisten haben ein solches Spiel noch nicht erlebt. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass mein Team das gut machen wird.“

Der Respekt der Kölner ist in jedem Fall riesig. Selbst „DEG-Hasser“ und Haie-Kapitän Moritz Müller erklärt: „Sie haben sich im Sommer sehr gut verstärkt und eine Top-Mannschaft. Wenn wir das Derby gewinnen wollen, werden wir in allen Bereichen ans Limit gehen müssen.“

Schon einen Tag später folgt dann die (wahrscheinlich) noch schwerere Aufgabe – das Heimspiel (19 Uhr) gegen Meister München. Hier wird es darauf ankommen, die vielen Eindrücke des Vortages irgendwie auszublenden und fokussiert zu sein. Gegen den direkten Konkurrenten um Platz zwei…

Münchens Trainerfuchs Don Jackson möchte die „besondere Konstellation“ des Spielwochenendes nicht als eindeutigen Vorteil für sein Team werten. Er erklärt: „Natürlich haben wir nach unserem Spiel in Krefeld einen Tag mehr zur Erholung als die DEG. Aber lassen Sie die Düsseldorfer mal vor 50000 Leuten in Köln gewinnen. Die Euphorie werden wir dann sicher auch noch am Sonntag spüren.“ Kurz gesagt: Das kommende Wochenende wird super-spannend und vielleicht sogar ein wenig richtungsweisend für das Vorrunden-Finale. Alle Eishockeyfans können sich sehr darauf freuen…

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger