1. Düsseldorf

Start Impfungen an elf Schulstandorten in Düsselodrf

Ein zentraler Standort in jedem Stadtbezirk : Schulimpfungen starten am 25. August

Schülerinnen und Schüler können sich ab Mittwoch, 25. August, an elf Schulstandorten in Düsseldorf gegen das Coronavirus impfen lassen.

Im Vorfeld erfolgt, laut Stadt Düsseldorf, eine Abfrage der impfinteressierten Kinder und Jugendlichen und eine Aufklärung. „Die Impfung an den weiterführenden Schulen erfolgt in dafür geeigneten Räumlichkeiten und nicht über das Impfmobil“, sagt Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Burkhard Hintzsche. „Wir haben Standorte ausgewählt, die von umliegenden Schulen angefahren werden können. So bieten wir den größtmöglichen Komfort: Die Impfung kommt zu den interessierten Schülerinnen und Schülern!“ 

Um ein niederschwelliges Angebot und kurze Wege für die sicherzustellen, wurde in den Stadtbezirken jeweils mindestens ein zentraler Schulstandort ausgewählt. Lediglich für den Stadtbezirk 5 ist aufgrund der Nähe zum Impfzentrum in der Merkur Spiel-Arena kein eigener Standort vorgesehen.

  • Corona-Impfung
    Expertentelefon : Fragen zum Thema „Impfung“
  • Dr. Frank Weinstock impft Ursula Spehr
    Seniorin aus Lörick erhält ersten Piks : Impftermin
  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, OB Dr. Stephan
    Die Arena wird zum Impfzentrum : 2400 pro Tag

Interessierte Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren können sich zwischen dem 25. August und 2. September werktags zwischen 11 und 18 Uhr auf dem jeweiligen Schulgelände impfen lassen. Vier Wochen später werden in der Zeit vom 22. September bis 1. Oktober die Zweitimpfungen durchgeführt. Die notwendigen Impfunterlagen erhält man durch die Schulen. Alle Sorgeberechtigten sollten dann, sofern sie die Impfung ihres Kindes wünschen, die Unterlagen unterschreiben und auf Vollständigkeit prüfen.

Für die Impfung der Schülerinnen und Schüler wird das Vakzin des Unternehmens Biontech verwendet. Vorsorglich werden aber auch die anderen Impfstoffe mitgeführt, falls sich Volljährige, Lehrkräfte oder Beschäftigte der Schulen mit einem anderen Impfstoff impfen lassen möchten.