Rheinbahn erhöht die Ticketpreise

Alte Tickets noch bis Ende März gültig : VRR erhöht Preise

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr passt im neuen Jahr die Preise für alle Fahrscheine an. Im Durchschnitt erhöhen sie sich um 1,8 Prozent. Alle Tickets mit dem alten Tarif sind damit auch bei der Rheinbahn nur noch bis Ende März 2020 gültig. Das gilt für EinzelTickets, 4erTickets, 24- und 48-StundenTickets aller Preisstufen sowie ZusatzTickets.

Für Fahrgäste, die Tickets mit dem alten Tarif auf Vorrat gekauft haben, gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Fahren: Alte Tickets können die Kunden bis zum 31. März 2020 noch ganz normal nutzen und in Bus und Bahn „abfahren“. 2. Tauschen: Die Fahrgäste können die alten Tickets bis zum 31. Dezember 2022 in allen KundenCentern und bei einigen Vertriebspartnern gegen Fahrscheine mit dem neuen Tarif umtauschen. Sie zahlen dafür lediglich den Differenzbetrag.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr feiert im Jahr 2020 seinen 40. Geburtstag und beschenkt aus diesem Anlass die Fahrgäste: An ihrem Geburtstag fahren sie ganztägig kostenlos mit Bus und Bahn im gesamten VRR-Gebiet. Als Ticket genügt ein Lichtbildausweis mit Geburtsdatum. Ausgenommen sind Fahrten mit On-Demand-Verkehren oder AnrufSammelTaxen (AST).

Über ein ganz besonderes Geschenk können sich auch die Besitzer von Abos, MonatsTickets oder 7-TageTickets freuen: Sie dürfen an ihrem Geburtstag zwei Personen kostenlos im gesamten VRR-Verbundraum mitnehmen. Dieses Angebot gilt zusätzlich zu der regulären Personenmitnahme des jeweiligen Tickets.

Auch die Beförderung von Kindergartenkindern regeln die VRR-Tarifbestimmungen im kommenden Jahr neu: Ab dem 1. Januar 2020 fahren auch Kinder über sechs Jahren bis zum Zeitpunkt ihrer Einschulung kostenlos.