Der „Evolutionsweg“ im Nordpark hat einen weiteren Unterstützer Vor 6,5 Metern ausgestorben...

Die Düsseldorfer Jonges sind jetzt zum Unterstützer des Evolutionsweges im Nordpark geworden. Sie übernehmen die Schildpatenschaft auf dem siebten von insgesamt 20 Schildern auf dem 460 Meter langen Pfad.

 Schild auf dem Evolutionsweg im Nordpark

Schild auf dem Evolutionsweg im Nordpark

Foto: duesseldorf.de

Damit ist der Heimatverein der 18. Sponsor (gefördert wird jedes Schild mit 150 Euro Jahresbeitrag) dieses  lehrreichen Weges über die Entwicklung auf unserem Planeten. Die Schilder auf dem vom „Düsseldorfer Aufklärungsdienst“ initiierten und organisierten Evolutionsweg erklären anschaulich, wie die Erde und alles Leben auf ihr entstanden ist.  

Das Konzept des Wegs ist so durchdacht wie einfach: 20 Schilder informieren auf einer Länge von 460 Metern über die 4,6 Milliarden Jahre dauernde Erdgeschichte. Damit entspricht jeder Meter des Wegs 10 Millionen Jahren und der Besucher kann die unfassbaren zeitlichen Dimensionen auch sinnlich wahrnehmen.

Los geht es, als die Erde noch ein heißer Feuerball ist. Die ersten Spuren des Lebens entwickeln sich schon recht bald, lange bevor komplexere Lebensformen den Sprung aus dem Wasser aufs Land wagen. Beeindruckend ist, dass das Leben auf der Erde gleich mehrmals fast gänzlich ausgelöscht wird, die Evolution aber immer wieder einen Ausweg findet. An einem der letzten Schilder lernt man, dass die Dinosaurier erst „6,5 Meter vor heute“ ausstarben und Platz für die Säugetiere machten. Für den modernen Menschen bleiben in diesem Maßstab lediglich die letzten drei Zentimeter.  Staunend fällt am Ziel der Blick zurück mit der Erkenntnis, dass auch der Mensch sich in die lange, ununterbrochene Kette von Leben einreihen und sich deshalb vielleicht nicht ganz so wichtig nehmen sollten.

Der Evolutionsweg wurde 2020 neu angelegt. Er beginnt links vom Aquazoo-Löbbecke-Museum und verläuft entlang der Engländerwiese in Richtung Rotterdamer Straße am Rhein.

Führungen können jeden ersten Sonntag jedes Monats um 12 Uhr für Kinder und um 14 Uhr für Erwachsene mitgemacht werden. Anmeldung nicht erforderlich. Treffpunkt ist jeweils das erste Schild. Natürlich lässt sich der Evolutionsweg auch jederzeit auf eigene Faust abschreiten.

Meistgelesen
Ein Stück Leben
Umjubeltes Erfolgsmusical „Anatevka“ in der Oper Ein Stück Leben
Neueste Artikel
Dimmen in Eller
Strom für historische Laternen - Musterstrecke angelegt Dimmen in Eller
That‘s Büdchen
EM-Begleitprogramm birgt „an jeder Ecke Leben“ That‘s Büdchen
Zum Thema
Es wird dunkler
Energiespar-Plan: 8000 Gasleuchten gehen aus Es wird dunkler
Sprintstark
Leichtathletik-Königinnen im Duett Sprintstark
Aus dem Ressort
Ersatzlos gstrichen
SPD kritisiert „erheblichen Unterrichtsausfall“ in Düsseldorf Ersatzlos gstrichen
Zusammen, nicht allein!
Rentner Bernd Steeg engagiert sich - Einsamkeit im Alter dürfe kein Schicksal sein Zusammen, nicht allein!