1. Düsseldorf

Maxhaus Düsseldorf Altstadt Katholisch Freundeskreis

Das Maxhaus hat einen Förderverein ins Leben gerufen : Für neue Freunde

Das Maxhaus in Düsseldorf wird jetzt von einem Förderverein unterstützt. Der Name „Maxhaus Freundeskreis e.V.“ zeige, so die Initiatoren, wofür der Verein steht: Freunde gewinnen.

Derzeit werde das Maxhaus und sein Wirken realisiert durch Kirchensteuer-Zuweisungen des Erzbistums Köln. Da insgesamt im kirchlichen Bereich mit geringeren Mitteln zu rechnen sein werde, sei es Ziel – Satzungszweck - des Freundeskreises, zu helfen, dass zukünftig innovative Maxhaus-Projekte realisiert werden können. Christa Weigand vom Vorstand bringt es auf den Punkt: „Das Maxhaus mit seiner Offenheit, der modernen Architektur und dem lichtdurchfluteten Innenhof wirkt ansprechend und lädt zum Verweilen ein. Angebote des Glaubens, der Kunst, Musik, Kultur und des Wortes erreichen Mitmenschen auf unterschiedlichen Ebenen. Mir ist es wichtig, dieses Angebot für viele Menschen aufrechtzuerhalten. Der neugegründete Freundeskreis kann hierzu wesentlich beitragen.“

Neun Gründungsmitglieder, Elena Berkenkemper, Stadtdechant Frank Heidkamp, Bürgermeister Josef Hinkel, Andreas Hochheuser, Maxhaus-Leiter Dr. Peter Krawczack, Ludger Janßen, Nicole Riggers, Natalie Schneider und eben Christa Weigand, haben sich zusammengeschlossen. Drei ehrenamtliche Vorstände leiten die Geschicke im Freundeskreis: Krawczack als 1. Vorsitzender, Christa Weigand als 2. Vorsitzende, und Ludger Janßen als Schatzmeister.

Die Förderung steht, so die Freundeskreis-Gründer, auf zwei Beinen - die ideelle und die finanzielle Förderung: Das ideelle Engagement entstehe und wachse durch Netzwerke und Beziehungen: Menschen, denen das Maxhaus wichtig ist, die Freude daran haben, seine Angebote zu nutzen und sich dort zu treffen. Das „Weitererzählen“ seihierbei wesentlich, diese „Multiplikatoren-Arbeit“ gewünscht. Der andere Teil ist die finanzielle Förderung durch den Jahresbeitrag der Mitglieder und durch Spenden. Der Jahresbeitrag beträgt 30 Euro, für zwei Personen 50 Euro. Wie man Mitglied werden kann, findet man unter www.maxhaus-freundeskreis.de.