Die „Schwanenmutter“ Margarete Bonmariage hört auf Genug versorgt

Die Stadt hat Düsseldorfs „Schwanenmutter“ Margarete Bonmariage für ihren Einsatz im Tierschutz geehrt. Beigeordneter Jochen Kral würdigte ihr ehrenamtliches Engagement für die Wasservögel im Hofgarten.

 Dezernent Jochen Kral ehrt „Schwanenmutter“ Margarete Bonnmarige.

Dezernent Jochen Kral ehrt „Schwanenmutter“ Margarete Bonnmarige.

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

„Margarete Bonmariage versorgt diese seit Jahrzehnten mit großem persönlichen Einsatz. Für diese ehrenamtliche Arbeit danke ich ihr herzlich“, so Kral. Die städtischen Tiere an der Landskrone gehören zum Bestand der ehemaligen fasanerieartigen Vogelhaltung der Stadt. Die Haltung endete in den 1980er-Jahren, doch bedarf der verbleibende Bestand – das sind zurzeit 16 Gänse – weiterhin der Obhut. Jahrzehntelang unterstützte Bonmariage, pflegte die Wasservögel, bereitete das Futter vor und kümmerte sich um kranke Tiere. Darüber hinaus reinigte sie die Futterstelle und das Umfeld des Schwanenhauses, meldete etwa Schäden. Zum Jahresende scheidet die 86-Jährige aus ihrem Ehrenamt aus, steht aber weiterhin mit ihrem Rat zur Verfügung. Zukünftig will die Stadt zusammen mit dem Tierschutzverein Düsseldorf in Verbindung mit Ehrenamtlichen die Grundversorgung der Wasservögel gewährleisten und „setzt die Arbeit von Margarete Bonmariage fort“.

Komplett verzockt
Unser Experten-Telefon zur „Glücksspielsucht“ am 1. Juli, 16-18 Uhr Komplett verzockt