Hilfsbereitschaft vorgetäuscht, Goldkette vom Hals gerissen

Hilfsbereitschaft vorgetäuscht, Goldkette vom Hals gerissen

Ein Unbekannter täuschte am Donnerstagvormittag seine Hilfsbereitschaft vor, indem er einer 78-Jährigen an der St.-Franziskus-Straße zunächst ihren Rollator vom Gehweg in den Hausflur trug.

Anschließend ging er in dem Mehrfamilienhaus die Treppe hinauf. Die Seniorin ihrerseits, zusammen mit ihrer 72-jährigen Schwester, begab sich zur Wohnungstür in das Hochparterre, als der vermeintlich freundliche Helfer die Treppe wieder hinunter rannte, der 72-Jährigen eine Goldkette vom Hals riss und aus dem Haus floh.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben ergebnislos. Die schockierten Frauen beschrieben den Täter als etwa 1,80 Meter groß, bekleidet mit einer Jeansjacke und einer Jeanshose sowie einem grauen Cappy. Er soll einen dunklen Teint gehabt haben und sprach Deutsch mit Akzent.

Hinweise bitte an die Ermittlungskommission "EK Band" unter der Rufnummer 0211-8700.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger