1. Düsseldorf

Cannabis Gesetz Regelung Hilfe Missbrauch Kinder Jugendliche

Beratung an unserem LeserInnentelefon am Montag, 25. März, 14 - 16 Uhr, unter 0211 892031 : Wie gefährlich ist Cannabis für mein Kind?

Gefahr durch Cannabis? Ein Expertenteam der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beantwortet anonym gehaltene Fragen unserer Leserinnen und Leser am nächsten Montag, 25. März.

In den vergangenen Jahren wurde in Deutschland immer mehr Cannabis konsumiert. Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung belegen, dass etwa die Hälfte der Altersgruppe der 18 bis 25-Jährigen mindestens einmal im Leben gekifft hat. Bei den 12- bis 17-Jährigen waren es neun Prozent.

Für die meisten bleibt es beim Gelegenheitskonsum. Doch mancher nutzt häufig die Droge, um unangenehme Gefühle und Gedanken auszublenden und kommt davon nur schlecht wieder davon los.

 Cannabis-Pflanze
Cannabis-Pflanze Foto: Sofiia Velgosh

Wie gefährlich ist Cannabis für mein Kind? Welche Anzeichen weisen auf den Gebrauch der Droge hin? Wie beginnt man am besten ein Gespräch zu dem Thema? Was tun, wenn weiter gekifft wird? Wie kann der Ausstieg gelingen?

  • Unsere Telefonexperten helfen dabei : Kippe aus!
  • Unsere Telefonfachleute gaben Tipps zum Rauchstopp
    „Kippe aus!“ - Entwöhnung am Experten-Telefon : Steinalte Raucher
  • Rudi Völler, Weltmeister von 1990 als
    DFB-Delegation atmet bei Signierstunde im Rathaus durch : „Euphorie angefacht“

Ein Expertenteam der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beantwortet diese und andere Fragen zum Thema Cannabis am 25. März von 14 bis 16 Uhr. Telefonnummer: 0221/ 892031 (deutsches Festnetz).