Bürgerdialog zum Ausbau des Düsseldorfer Radhauptnetzes gut besucht

Ausbau des Radhauptnetzes : Große Beteiligung am Bürgerdialog

Das Amt für Verkehrsmanagement hatte eingeladen und rund 180 Interessierte waren der Einladung gefolgt: Am Dienstagabend, 5. November, lud Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke dazu ein, sich aktiv an der Entstehung und Entwicklung des Radhauptnetzes zu beteiligen.

Das Amt für Verkehrsmanagement berichtete über den Ausbau des Radhauptnetzes. Fahrradbeauftragter Steffen Geibhardt gab neben einem allgemeinen Rückblick zu Projekten, die in diesem Jahr umgesetzt worden sind, auch einen Ausblick auf zukünftige Aktivitäten.

Nach einem Impulsvortrag mit Inspirationen aus den Niederlanden von Cindy Clevers, APPM Management Consultants Den Haag, folgte der Austausch in vier offenen Arbeitsgruppen zu den Themen Infrastruktur-Elemente, Planung Klever-/Jülicher Straße, Fahrradstraßen und Umweltspuren. Aus den einzelnen Arbeitsgruppen wurde dann nach Diskussionen in einem Abschlussforum berichtet. Ergebnis: Ansprüche an die Radverkehrsplanung und –förderung, wie etwa Sicherheit, Qualität und Ausbau der Radwege werden grundsätzlich von allen Teilnehmern bejaht, Lösungen dafür können jedoch sehr unterschiedlich sein.

Bereits seit 2015 bietet das Amt für Verkehrsmanagement einmal jährlich einen Bürgerdialog, um über die Umsetzung des Radhauptnetzes zu berichten und zu diskutieren. Zur Fahrradförderung in Düsseldorf gehört ein breites Spektrum an Projekten. Ein zentraler Baustein der Infrastruktur ist das Radhauptnetz, das leicht erkennbare und umwegfreie Hauptverbindungen für Radfahrer in der Stadt schafft.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger