Ausbau des Radhauptnetzes Große Beteiligung am Bürgerdialog

Das Amt für Verkehrsmanagement hatte eingeladen und rund 180 Interessierte waren der Einladung gefolgt: Am Dienstagabend, 5. November, lud Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke dazu ein, sich aktiv an der Entstehung und Entwicklung des Radhauptnetzes zu beteiligen.

 Innerstädtische Nutzung erwünscht.

Innerstädtische Nutzung erwünscht.

Foto: Pixabay/ Michael Gaida

Nach einem Impulsvortrag mit Inspirationen aus den Niederlanden von Cindy Clevers, APPM Management Consultants Den Haag, folgte der Austausch in vier offenen Arbeitsgruppen zu den Themen Infrastruktur-Elemente, Planung Klever-/Jülicher Straße, Fahrradstraßen und Umweltspuren. Aus den einzelnen Arbeitsgruppen wurde dann nach Diskussionen in einem Abschlussforum berichtet. Ergebnis: Ansprüche an die Radverkehrsplanung und –förderung, wie etwa Sicherheit, Qualität und Ausbau der Radwege werden grundsätzlich von allen Teilnehmern bejaht, Lösungen dafür können jedoch sehr unterschiedlich sein.

Bereits seit 2015 bietet das Amt für Verkehrsmanagement einmal jährlich einen Bürgerdialog, um über die Umsetzung des Radhauptnetzes zu berichten und zu diskutieren. Zur Fahrradförderung in Düsseldorf gehört ein breites Spektrum an Projekten. Ein zentraler Baustein der Infrastruktur ist das Radhauptnetz, das leicht erkennbare und umwegfreie Hauptverbindungen für Radfahrer in der Stadt schafft.

Meistgelesen
Margarete Bonmariage mit der Radschläger-Auszeichnung der
Park-Probleme
„Schwanenmutter“ kritisiert Vögel-UmzugsplanPark-Probleme
Kein Alt für Nazis...
Bierdeckel-Aktion will „Demokratie an der Theke verteidigen“ Kein Alt für Nazis...
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
Neueste Artikel
Zum Thema
Zuletzt wurden die Ampeln an Kreuzungen,
Vorfahrt ÖPNV
Bis 2024 rüstet die Stadt 550 Ampelanlagen umVorfahrt ÖPNV
Gefahr erkennen
Starke Resonanz beim „Zu Fuß zur Schule“-Tag Gefahr erkennen
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Aus dem Ressort