1. Düsseldorf

Badehaus Hallenbad Benrath Neu

Im neuen Badehaus Benrath hat auch etwas Altes seinen Platz : Der Delfin im Foyer

Das neue Schwimmbad in Benrath an der Regerstraße hat seinen Betrieb aufgenommen. Seit April steht nach einer Bürgerbeteiligung auch der Name fest: „Badehaus Benrath – Schwimmen am Schloss“.

Nach einer erfolgreichen ersten Saison des frisch sanierten Freibads Benrath war die Vorfreude auf die Neueröffnung des Hallenbades groß – unter anderem natürlich bei Bädergeschäftsführer Christoph Schlupkothen: „Das Freibad wurde bis Mitte August von über 43.000 Badegästen besucht – mit dieser Zahl können wir vor dem Hintergrund der durchwachsenen Wetterlage sehr zufrieden sein.“ Daher sei man überzeugt, dass auch das Badehaus gut angenommen werden wird, zumal es mit dem Vitalwarmwasserbecken und dem voraussichtlich im Frühjahr öffnenden Solebecken eine wertvolle Ergänzung innerhalb der Düsseldorfer Bäderlandschaft darstelle.

Künftig wird das neue Schwimmbad unter dem Motto „Gesundheit und Prävention“ das Schwimmangebot im Stadt-Süden ergänzen. Es stehen vier Bahnen im 25-Meter-Becken sowie das thermisch und akustisch getrennte Kursbecken mit variabel verstellbarem Hubboden zur Verfügung. Ebenso Entspannungsbereiche wie Textildampfbad oder Vitalwarmwasserbecken mit Massagedüsen.

Peter Schwabe, Aufsichtsratsvorsitzender der Bädergesellschaft: „Wir haben mit dem 25-Meter-Becken und dem sehr variablen Kursbecken ein vielseitiges Bad geschaffen, das beste Bedingungen bietet, um dem zunehmenden Gesundheits- und Präventionsgedanken der Bürgerinnen und Bürgern gerecht zu werden.“

  • Bitte ausdrücklich berühren - die Ausstellung
    Tony Cragg bricht im Kunstpalast Museumsregeln : Fassen Sie das an!
  • Beigeordneter Jochen Kral an einer frisch
    Naturschützer unterstützen Stadt beim Pflanz-Konzept : BUND sucht Baum-Plätze
  • Das Aus für die U19-Champions Trophy
    U19 Champions Trophy 2024 - Finanzloch gestopft : Osterturnier gerettet: „Überwältigende Hilfe“

Die Historie des Schwimmbads reicht bis ins Jahr 1928 zurück, in dem mit den Planungen begonnen wurde. Knapp 30 Jahre dauerte es, bis es letztendlich im Jahr 1955 erstmals eröffnet wurde. Gut 60 Jahre diente das Bad den Bürgerinnen und Bürgern, bevor es 2019 geschlossen wurde. Zu diesem Zeitpunkt war der Neubau bereits beschlossen. Dennoch - etwas „Altes“ ist weiter dabei, für die von vielen Gästen lieb gewonnene Delfin-Skulptur aus dem Vorgängerbad wurde im Foyer ein neuer Platz gefunden.