Aquazoo lädt zum Tag des Feuersalamanders „Halt durch, Lurch!“

Auf Initiative des Aquazoo Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 380, wird deutschlandweit erstmals der Ehrentag des Feuersalamanders begangen.

 Unverwechselbar: Die schwarz-gelbe Färbung macht den Feuersalamander (Salamandra salamandra) unter den heimischen Lurchen einzigartig.

Unverwechselbar: Die schwarz-gelbe Färbung macht den Feuersalamander (Salamandra salamandra) unter den heimischen Lurchen einzigartig.

Foto: Aquazoo Löbbecke Museum/Sandra Honigs

Bei zahlreichen Infoständen und einem öffentlichen Vortragsprogramm können sich die Gäste am Sonntag, 3. September, um 10 Uhr über die gefährdete Amphibienart informieren und erfahren, wie dazu beigetragen werden kann, den selten gewordenen Lurch zu schützen.

Bundesweit finden am Sonntag in mehr als 30 Institutionen, Vereinen, Zoologischen Einrichtungen und Naturparks Aktionen statt, um auf die Bedrohung des Feuersalamanders durch Bsal - eine Pilzerkrankung -, aber auch auf die wichtige ökologische Aufgabe dieser Tiere in ihrem Ökosystem und ihren notwendigen Schutz aufmerksam zu machen.

„Verschiedene Initiativen züchten koordiniert den Feuersalamander, und Arbeitsgruppen forschen an der Bekämpfung Bsals. Durch die Haltung und Zucht in Menschenhand können wir diese Art so lange erhalten, bis eine Heilung von Bsal möglich wird“, führt Sandra Honigs, Leiterin der Zucht- und Schutzstation für Amphibien der Stadt im Aquazoo, aus.

Die Biologin hatte die Idee zum Tag des Feuersalamanders und freut sich, zahlreiche Mitstreiterinnen und Mitstreiter gefunden zu haben. So beteiligen sich auch viele Zoos, Tierparks und Aquarien an der Aktion, um ihren Gästen die Biologie und den notwendigen Schutz des Feuersalamanders näher zu bringen.

Am kommenden Sonntag wird darüber hinaus die Bronzeplastik „Halt durch, Lurch“ des Künstlers Jörg Mazur zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Die hochwertige Skulptur kann zukünftig über den Aquazoo erworben werden. Das Bronzetier kommt mit einem Zertifikat daher, und der Erlös wird zu 50 Prozent einem Feuersalamander-Rettungsprojekt in NRW zu Gute kommen.