1. Düsseldorf

Stadtbäder Düsseldorf Preispolitik Energiekosten

Stadtbäder „passen Preise an“ : Mehrkosten

Die Bädergesellschaft Düsseldorf hat zum neuen Jahr die Preise angepasst. Im Gegenzug erweitere man das Bäder- und Saunaangebot.

„So können sich Saunafans sei Jahresbeginn über ein größeres städtisches Angebot freuen, denn die Strand-Sauna im Düsselstrand und die Sauna in der Münster-Therme haben wieder ihren Betrieb aufgenommen“, sagt Marcus Werner, Leiter Services bei der Bädergesellschaft.

In der Rückschau auf das vergangene Jahr könne man angesichts diverser Herausforderungen, denen man gegenüberstand und immer noch steht, sehr zufrieden sein – insbesondere im Hinblick auf die zurückliegende Sommersaison. „Trotz einer Regenphase in den Sommerferien und deutlich weniger Badegästen zu Beginn des Jahres konnte in den übrigen Monaten ein Plus bei den Besucherzahlen verzeichnet werden. Nichtsdestotrotz ist die zurückliegende Ausweitung des Bäderangebots auch mit erheblichen Mehrkosten verbunden, die aufgefangen werden müssen.“

Großer Preistreiber für die Bäder als energieintensiver Betrieb seien naturgemäß die hohen Energiekosten. Dieser Kosteneffekt werde durch das nun wieder größere Bäder- und Saunaangebot noch verstärkt. Zudem schlage die 2023 beschlossene Lohnsteigerung für die Beschäftigten kommunaler Arbeitgeber erheblich zu Buche – „mit durchschnittlich 11,5 Prozent die höchste Lohnsteigerung seit Jahren.“

  • an Wagner (l.), Filmwerkstatt und Nils
    Kurzfilm „Lamarck“ aus der Filmwerkstatt eingereicht : Mit „Oscar“-Chancen
  • „Bibliothek des Jahres 2023“: Stadtbüchereien-Direktor Dr.
    1,75 Mio. Menschen in den Stadtbüchereien : Erfolgs-Bilanz
  • Bitte ausdrücklich berühren - die Ausstellung
    Tony Cragg bricht im Kunstpalast Museumsregeln : Fassen Sie das an!

Vor diesen Hintergründen habe es eine Preisanpassung und damit verbunden eine Überarbeitung der Rabattpolitik geben: Ein zusammen mit der Familienkarte erworbenes Ticket wird künftig für Erwachsene um 0,50 Euro auf 5,40 Euro, für Kinder um 1 Euro auf 3 Euro rabattiert. Die Rabattierung falle damit im Vergleich zum Erwachsenenticket doppelt so hoch aus. Werner: „Erwachsene ohne Familienkarte profitieren weiterhin von der BäderCard, mit der in Verbindung mit dem Onlineticket besonders günstig geschwommen werden kann.“ Aber:  Die Kombination mehrerer Rabattarten wird ab dem neuen Jahr nicht mehr möglich sein. Auf diese Weise wolle man die Komplexität bei der Rabattierung reduzieren. Seit Jahresbeginn liegt der Basispreis für Erwachsene bei 5,90 Euro, ermäßigte Tickets (unter anderem für Kinder) liegen bei 4 Euro. Der 3-Stundentarif für die Suomi-Sauna beträgt 21,60 Euro.

Das Onlineticket im Vergleich: Ein online erworbenes Schwimmbadticket für Erwachsene ist nun in der günstigsten Auslastungsstufe für 4,43 Euro zu haben sein, mit BäderCard für 3,77 Euro.